«I’m bored»

21. Februar 2019 21:27; Akt: 22.02.2019 08:26 Print

Diesem Piloten war langweilig – wortwörtlich

Am Himmel über Adelaide in Australien teilte ein Pilot der Luftfahrtbehörde mit, wie es um seine Arbeitsmoral steht.

Bildstrecke im Grossformat »
Nördlich der Stadt Adelaide in Australien tauchte am Himmel eine kuriose Botschaft auf: «I'm bored», schrieb ein Pilot am 19. Februar 2019. Zum 101. Jahrestag der Republik Estland hat ein Helikopter-Pilot am 21. Februar 2019 ein kleines Meisterwerk geschaffen. Estland feiert seinen Nationalfeiertag eigentlich am 24. Februar. Am 13. Dezember 2017 flog ein Airbus 380 einen Weihnachtsbaum über ganz Deutschland. Nachdem sich viele Internetnutzer über den «Klima-Unsinn» aufgeregt hatten, stellte der schwedische Flugverfolgungsdienst Flightradar24.com klar, dass es sich um einen Testflug handelte, der so oder so hätte durchgeführt werden müssen. Ein Testflug über Schweden hinterliess auf den Radaren der Kontrolleure eine sehr romantische Botschaft. Ob sie wohl jemandem gewidmet war? Im März 2015 wählte ein Privatpilot im US-Bundesstaat Florida eine ganz besondere Route: Auf den GPS-Daten zeigt sich nun, dass der Pilot die Schleife so flog, dass sie einem erigierten Penis gleicht. Die GPS-Daten eines Flugzeugs zeigen das Bild eines Herzens über Brienz. Die Route wurde von einem Piloten von Pilatus mit einer PC-12 geflogen. Im November 2017 malte ein Kampfpilot der US-Navy einen riesigen Penis über den Himmel von Okanogan County in Washington. Der Vorfall sorgte für Ärger: Die US-Streitkräfte machten klar, dass «unreife Kritzeleien sexueller Natur» bei ihnen nichts zu suchen hätten. Bereits in der Vergangenheit hatte ein Flug über Deutschland für Erheiterung gesorgt: Der Pilot einer Privatmaschine hatte eine Route in Form eines Fliegers geplant.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf den Radaren der Kontrolleure nördlich von Adelaide im Süden Australiens tauchte am Dienstag eine Botschaft auf: «I'm bored» («Mir ist langweilig») stand in etwas gezackten Buchstaben geschrieben. Die Mitteilung stammte von einem Piloten, der einen neuen Flugmotor testen sollte.

Umfrage
Was halten Sie von «malenden» Piloten?

Wie das Portal Abc.net.au berichtet, brauchte der Pilot über drei Stunden, um das «Graffiti», das zudem zwei Penisse zeigt, in der Luft zu malen. Der Schriftzug war allerdings von der Erde aus nicht sichtbar. «Ich habe so etwas noch nie erlebt. Offenbar handelt es sich um einen jungen Piloten, dem es tatsächlich langweilig wurde», sagt ein pensionierter A380-Kapitän.

Der gelangweilte Luftkünstler ist bei weitem nicht der Einzige, der mit seinen Flugrouten eine Botschaft in den Himmel zeichnete, wie in der Bildstrecke oben zu sehen ist.

(kle)