North Carolina

15. Juli 2014 23:12; Akt: 15.07.2014 23:43 Print

Dieser Familienvater testet den Hitzetod

Wie fühlt es sich an, wenn man angeschnallt auf der Rückbank eines aufgeheizten Autos sitzt? Nach dem Tod des kleinen Cooper Harris machte Terry Bartley aus North Carolina selber den Test.

«Ich fühle mich wie in einer Mikrowelle», sagt Terry Bartley. (Video: YouTube/ABC News)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Tod des knapp zweijährigen Cooper Harris machte Terry Bartley aus North Carolina schwer zu schaffen. Der Bub war am 18. Juni bei grosser Hitze sieben Stunden lang alleine im Auto gesessen, weil sein Vater vergessen hatte, ihn im Kindergarten abzuliefern. Der 33-jährige Justin Ross Harris bemerkte seinen Fehler erst auf der Rückfahrt nach der Arbeit. Zu diesem Zeitpunkt hatte bereits die Totenstarre eingesetzt. Der Vater wurde daraufhin des Mordes angeklagt. Ihm droht jetzt die Todesstrafe.

Doch für Bartley, selber Vater dreier Kinder, ist der Prozess gegen den verantwortungslosen Vater nicht genug. Er wollte wissen, wie es sich anfühlt, wenn man stundenlang auf der Rückbank eines aufgeheizten Autos sitzt. An einem heissen Tag machte er selber den Test und filmte sich dabei.

In wenigen Tagen zum Youtube-Hit

«Draussen sind 32 Grad, die Fenster sind zu und ich sitze angeschnallt in meinem Auto», sagt er in die Kamera. Nach den ersten zehn Minuten habe er begonnen zu schwitzen. «Ich bekam keine Luft mehr. Ich fühlte mich wie in einer Mikrowelle», erzählte er im Nachhinein dem TV-Sender ABC News.

Mit seinem Video wolle er Eltern davon abhalten, ihre Kinder unbeaufsichtigt im Auto zu lassen. Laut der Organisation kidsandcars.org sind allein im diesem Jahr 17 Kinder im Auto erstickt.

Sein Ziel hat Bartley erreicht: Sein Film ist seit Tagen ein Hit auf Youtube und wurde über 1,1 Millionen Mal angeklickt. «Ich bin darüber sehr überrascht», sagt er. Er hofft, mit seiner Idee andere Eltern inspiriert zu haben, ähnliche Aktionen durchzuführen.

(kle)