Während Feuerwerk

03. Januar 2019 03:16; Akt: 03.01.2019 11:00 Print

Dreifach-Mami wurde in Silvesternacht erschossen

Im Norden Deutschlands hat sich in der Silvesternacht ein tragisches Unglück ereignet. Die Mordkommission ermittelt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Während des Silvesterfeuerwerks ist unweit von Kiel eine 39-jährige Mutter von drei Kindern durch Metallsplitter am Kopf getroffen und tödlich verletzt worden. Die Frau war kurz nach Mitternacht in Schönberg gemeinsam mit ihrem Ehemann ins Freie getreten, um das Feuerwerk zu geniessen, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch in Kiel mitteilten.

Wenige Minuten später brach die 39-Jährige demnach mit einer blutenden Wunde am Kopf zusammen. Ihr Mann erzählt gegenüber der «Bild»-Zeitung: «Ich war mit meiner Frau und unserer siebenjährigen Tochter Lisa vor die Tür gegangen, um das Feuerwerk zu sehen. Auf einmal fiel meine Frau um, war nicht mehr ansprechbar.»


Schussverletzung

Ein Rettungswagen brachte sie in ein Kieler Krankenhaus, wo die Frau wenig später starb. Bei der Notoperation fanden die Ärzte kleine Metallsplitter im Kopf der 39-Jährigen.

Wie Untersuchungen ergaben, stammten die Metallsplitter nicht von Feuerwerkskörpern, sondern: «Nach der Obduktion gehen wir mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass die Frau durch eine Schussverletzung getötet worden ist», teilt die Oberstaatsanwaltschaft der «Bild» mit. Wer den Schuss abgegeben hat, ist nicht bekannt. Die Mordkommission ermittelt.

(roy/sda)