Betrunkener ist Kunst

02. Januar 2016 10:50; Akt: 04.01.2016 14:34 Print

Ein Silvesterfoto sieht aus wie ein Gemälde

Ein Bild der wilden Partynacht im britischen Manchester wird zum Twitter-Phänomen. Es ist so perfekt komponiert wie ein Kunstwerk.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Silvesternacht feierten die Einwohner auf den Strassen im britischen Manchester eine wilde Party. Mittendrin der Fotograf Joel Goodman, der torkelnde, küssende, streitende, erschöpfte und schlafende Partygänger für die Zeitung «Manchester Evening News» dokumentiert. Eines seiner Bilder ist so spannend, dass es zum Twitter-Trend wird.

Am Neujahrsmorgen veröffentlicht ein BBC-Journalist das Foto auf dem Nachrichtendienst. «Es passiert so viel auf diesem Bild. Wie ein wunderschönes Gemälde», schreibt er dazu. Man sieht wie Polizisten einen Mann festhalten, während im Hintergrund ein anderer am Boden liegt und nach einem Bier greift. Die Reaktionen lassen nicht lange auf sich warten – der Tweet wird über 20'000 Mal geteilt und inspiriert die Nutzer zu eigenen Interpretationen.

So zeigt eine Montage, wie die Menschen auf dem Bild nach den Regeln des goldenen Schnitts arrangiert sind.

Das Bild veranlasst Kunstliebhaber dazu, neue Versionen zu gestalten – und damit zu zeigen, dass es so gut komponiert ist wie ein Werk von Miro oder Van Gogh.

Der betrunkene Mann im blauen Anzug, der nach einem Bier greift, hat es der Twitter-Gemeinde besonders angetan. Er passt perfekt in die «Erschaffung von David» von Michelangelo und in ein Bild des französischen Malers Georges Seurat.

Der freischaffende Fotograf Joel Goodman fühlt sich geschmeichelt, dass sein Foto mit Kunstwerken berühmter Maler verglichen wird, sagt er zu «Manchester Evening News». «Ein Foto wie dieses hat viel damit zu tun, zur richtigen Zeit am richtigen Platz zu sein – ich war einfach am richtigen Ort.» Er ist oft in den Strassen von Manchester unterwegs und fotografiert an grossen Anlässen oder nachts. Die Zeitung versucht nun auch herauszufinden, wer der Mann im blauen Anzug ist, und startete einen Aufruf.

Mit einem interaktiven Bild zeigt die Zeitung ausserdem Punkt für Punkt auf, was die Fotografie so spannend macht.

(ij)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • aburnens am 02.01.2016 11:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beachtlich

    Interesse, Einfallsreichtum, Schöpfungskraft und Fleiss der Internetgemeinde sind beeindruckend

  • Helmut Neuton am 02.01.2016 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Meisterwerk

    Erinnert stark an die alten Diesel Werbungen. Grossartiges Foto!

    einklappen einklappen
  • Mel S am 02.01.2016 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Goldener Schnitt

    Bei solchen Motiven muss der Fotograf nur die richtige Position einnehmen um einen goldenen Schnitt ab zu lichten. Mit Übung geht das schnell genug. Cooles Foto

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ka ter am 03.01.2016 15:34 Report Diesen Beitrag melden

    Muss man nicht nach Manchester...

    Das kann jeden Freitag oder Samstag Abend vor dem 4 Akt in Zürich so abgehen.. Ruft die Polizei und wartet und stellt euch mal mit dem Fotoapparat dort ne Stunde hin...

  • Miss D am 03.01.2016 03:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fail

    Sowas für mich repräsentiert das Bild Tragik... Zeichen der heutigen Gesellschaft die sich mit dem Alkohol und Drogen das Leben vermeintlich schöner machen will! Das ist keine Kunst! Jetzt sind wir soweit, dass wir das tragische uns schön malen wollen...

  • beschämend am 03.01.2016 01:20 Report Diesen Beitrag melden

    stelle sich ein Mensch doch selbst her

    Und die Menschheit glaubt wirklich sich im Rahmen der Evolution selbst erschaffen zu haben. Wirklich. Die Menschheit hätte so nicht mal die ersten Hürden genommen. Nein, wir sind uns selbst nicht der Schöpfer. Der Schöpfer betrinkt sich nicht und liegt nicht halb tot rum. Das tun die Geschöpfe die auf das Böse hören. Kein guter und anständiger Mensch sollte anderen Alkohol verkaufen geschweige denn herstellen und konsumieren. Die Menschheit lässt sich beschämen indem sie auf das Böse hört und dann so endet. Zuerst noch beschämt sie sich indem sie glaubt, sich selbst hergestellt zu haben.

  • Milena am 03.01.2016 01:16 Report Diesen Beitrag melden

    Licht

    Mir gefällt das Foto ebenfalls gut. Was es für mich aber nebst der speziellen Anordnung der Menschen besonders macht, ist vor allem das Licht.

  • Nene am 02.01.2016 23:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schauspielerei

    Das ist nicht echt .. Glaube ich nicht