Costa Concordia

04. Juli 2014 18:57; Akt: 04.07.2014 18:57 Print

Ein letzter Blick ins Innere der Costa Concordia

Rund zehn Tage bevor das Wrack der Costa Concordia verschrottet wird, haben Taucher das Innere des Schiffs ein letztes Mal besucht. Entstanden sind äusserst gespenstige Videoaufnahmen.

So sieht es heute im Inneren der Costa Concordia aus. (Video: YouTube/euronews)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Zweieinhalb Jahre nach dem Drama der Costa Concordia haben Taucher erneut das Schiffswrack erkundet. Ausgerüstet mit Videokameras wagten sich die Einsatzkräfte über das Schiffsdeck in die Innenräume des gekenterten Kreuzfahrtschiffes. Am Freitag wurden die Aufnahmen von den italienischen Behörden veröffentlicht.

Auf den Bildern ist eine gespenstische Unterwasserwelt zu sehen: Kleidungsstücke und Rettungswesten haben sich in Drahtseilen verheddert. Auf dem Deck ist ein zerfleddertes Buch zu sehen. Gleich daneben steht noch eine halb geöffnete Truhe. Die Taucher gelangen über eine schliesslich zur Rezeption. Dort stehen immer noch eine Couch, Tische und ein Barhocker.

Video kurz vor Verschrottung

In rund zehn Tagen soll das Wrack der Costa Concordia nach Genua zur Verschrottung geschleppt werden. Zuvor war wochenlang darüber gestritten worden, welcher Hafen den lukrativen Auftrag erhält.

Sowohl die Region Toskana als auch die Provinz Grosseto hatten sich gegen ein Abwracken im ligurischen Genua ausgesprochen. Die Costa Concordia war im Januar 2012 vor der toskanischen Insel Giglio gekentert, 32 Menschen starben.

(kle)