Australien

21. Dezember 2010 14:42; Akt: 21.12.2010 14:46 Print

Ein verrückter Sommer

In Australien kennt man weisse Weihnachten nur vom Hörensagen. Das könnte sich dieses Jahr zumindest in den Skigebieten ändern – dort hat es kräftig geschneit.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Weihnachten in Australien – das ist oft ein Barbecue am Strand bei 30 Grad. In diesem Jahr aber spielt der südliche Sommer verrückt. Eisige Winde vom Südpolarmeer haben den Australiern Schnee beschert und die Hoffnung auf weisse Weihnachten geweckt. In den östlichen Bundesstaaten New South Wales und Victoria lagen in mehreren Skigebieten bis zu zehn Zentimeter Schnee. Normalerweise sind die Berggebiete zu dieser Zeit schneefrei.

Zwar betonen Meteorologen, dass es zu dieser Jahreszeit in der Höhe ab und zu schneien kann. Solche Mengen seien aber ungewöhnlich, erklärte Michelle Lovius, Chefin des Kosciuszko Chalet Hotel am Charlotte Pass, der Nachrichtenagentur AFP: «Wir hoffen nun, dass es in den nächsten Tagen kalt bleibt und wir eine weisse Weihnacht haben werden.» So weit wird es in der Metropole Sydney nicht kommen, doch auch dort fiel das Thermometer auf ungewöhnlich kühle 13 Grad.

Ganz anders sieht es an der Westküste des Landes aus. Dutzende Einwohner der entlegenen Stadt Carnarvon, rund 900 Kilometer nördlich von Perth, mussten evakuiert werden, nachdem nicht weniger als 30 Zentimeter Regen gefallen waren und zu den schlimmsten Überschwemmungen in der Region seit 50 Jahren geführt hatten:

(pbl)