Spektakel

08. März 2011 08:11; Akt: 08.03.2011 08:26 Print

Eine Stadt im Sambarausch

In Rio de Janeiro ist der Carnaval 2011 auf seinem Höhepunkt: Zehntausende Tänzer und Trommler zogen in der zweiten Runde durch das Sambódromo in Rio.

Bildstrecke im Grossformat »
Der Karneval in Rio begeistert die Massen immer wieder aufs Neue. Im Sambadrom zeigen die Sambaschulen was sie können. Im Bild: «Grande Rio». Mitglieder der Samba-Schule Beija-Flor feiern am 9. Februar, nachdem sie für den besten Auftritt am Karneval von 2011 geehrt wurden. Ein Feuerwehrwann kühlt die begeisterten Anhänger ab. Und so präsentierte sich Beija-Flor beim Umzug. Der Wagen vor dem Auftritt im Atelier. Eine Tänzerin von Beija-Flor. Auch dieser Wagen gehört zu Beija-Flor. Die Performance der Schule «Grande Rio». Die Sambaschule «Uniao da Ilha» fährt grosses Geschütz auf. «Uniao da Ilha» «Mocidade Independente» «Mocidade Independiente» «Grande Rio» «Grande Rio» «Grande Rio» «Mocidade Independiente» «Mocidade Independiente» «Mocidade Independiente» «Salgueiro» «Salgueiro» «Salgueiro» «Salgueiro» «Uniao da Ilha» «Salgueiro» «Salgueiro» «Salgueiro» «Salgueiro» «Salgueiro» «Salgueiro» «Mocidade Independente» Natürlich dürfen auch die Promis nicht fehlen. Besonders präsent: Fussballstar Ronaldinho. Er ist natürlich nicht alleine ... Seine Freunde feiern mit ihm. Mit dabei ist auch ... ... Model Gisele Bündchen und ... ... Starlet Pamela Anderson. Aber die wirklichen Stars bleiben ... ... die Sambatänzerinnen und Sambatänzer von Rio ... «Portela» «Imperatriz Leopoldinense» «Imperatriz Leopoldinense» «Imperatriz Leopoldinense» Das Publikum ist begeistert von der Darbietung der Schule «Imperatriz Leopoldinense». «Portela» «Portela» «Portela»

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Das Geheimnis des Lebens» lautete der Samba-Hit und das Motto des Vereins «União da Ilha», der den Auftakt für das zweite Defilee der Sambaschulen bildete. Schätzungsweise 60 000 begeisterte Zuschauer verfolgten das Geschehen in der Nacht auf Dienstag mit.

Mit leicht bekleideten Samba-Queens in knappen Glitzer-Kostümen und mit gigantischen Motivwagen präsentierte die Sambaschule ein Feuerwerk aus Farben und fantasievollen Verkleidungen.

Auf einem der Wagen hatten die Karnevalisten einen riesigen Springbrunnen installiert, in dem sich tanzende Badenixen von den heissen Temperaturen abkühlten.

Der Umzug durch das legendäre Tribünenstadion sollte wie bereits am Montag bis in die frühen Morgenstunden dauern. An beiden Tagen zogen je sechs Vereine durch das Sambódromo. Wegen eines Brandes in den Karnevalswerkstätten von Rio fallen heuer einige der Sambaschulen aus der Wertung.

Die Jury entscheidet am Aschermittwoch (9. März), wem die «Karnevalskrone 2011» zufällt. Doch damit ist in Rio noch nicht Schluss: Am kommenden Samstag ziehen die sechs besten Sambaschulen noch einmal durch das Sambódromo.

Impressionen von der ersten Samba-Nacht. (Quelle: APTN)

(sda)