Dokumentation

16. März 2011 20:24; Akt: 16.03.2011 20:24 Print

Einmal pädophil - immer pädophil?

Ein BBC-Reporter zog vorübergehend in eine eine Anstalt in Kalifornien. Dort leben bis zu 1500 Sexualstraftäter - viele der Insassen hatten sich an Kindern vergangen.

storybild

Journalist Louis Theroux lebte einige Zeit mit Kinderschändern in einer US-Anstalt zusammen.
(Bild: SRF)

Fehler gesehen?

Im Coalinga State Hospital in Kalifornien leben bis zu 1500 Sexualstraftäter. Sie alle haben ihre Strafen abgesessen, in Freiheit kommen dennoch nur die allerwenigsten. Was als Spital bezeichnet wird, ist in Wirklichkeit eine Verwahrungsanstalt für Kinderschänder und Vergewaltiger.

BBC-Reporter Louis Theroux hat einige Zeit in der Anstalt zugebracht und mit den Insassen erstaunlich offene Gespräche führen können. Einer von ihnen ist Mister Lamb, der wegen sexueller Vergehen an 50 Kindern verurteilt wurde. Lamb hat ein umfangreiches Therapieprogramm hinter sich und gilt als nicht rückfallgefährdet. Trotzdem wartet er seit über einem Jahr auf seine Freilassung. Seinen Betreuern gelingt es nicht, für ihn eine Wohnung zu finden, mehr als tausend Absagen haben sie schon bekommen.

70 Prozent der Insassen verweigern allerdings zum vornherein jede Therapie - viele versuchen stattdessen, frühere Gerichtsurteile anzufechten. Tatsächlich wurden bisher mehr Täter nach Revisionsurteilen freigelassen als nach Ende einer Therapie. Reporter Theroux nach seinem Aufenthalt: «Viele Patienten beeindruckten mich mit ihrer Ehrlichkeit und ihrem Einsatz, sich wirklich ändern zu wollen. Der fortwährende Selbstbetrug anderer wiederum spottet jeder Beschreibung.»