Bubentraum!

17. Mai 2012 15:23; Akt: 17.05.2012 15:24 Print

Einmal selber Lokführer sein

Wer hat als Kind nicht davon geträumt in einer Lokomotive durch die Schweiz zu brausen? Diesen Traum wird jetzt real. Ein professioneller Fahrsimulator in der Nähe von Freiburg machts möglich.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der erste, öffentlich zugängliche und professionelle Fahrsimulator steht in Granges-Pacot. Zur «Jungfernfahrt» trat der ehemalige Verkehrsminister Adolf Ogi an (siehe Bildstrecke), der natürlich seine «Heimstrecke» zwischen Spiez und Brig befuhr.

Der Fahrsimulator wurde mit modernster Computertechnik im Führerstand einer echten Gotthardlokomotive vom Typ Ae 6/6 installiert und funktioniert vorbildgetreu bis ins Detail. Man hört das Rattern der Lok-Motoren, man hört das Quietschen der luftgesteuerten Bremsen und sieht auf einem Bildschirm vor sich die Gleise, Bahnhöfe und Signale an sich vorbeiziehen. Und dies alles in HD-Qualität.

Das Abenteuer «Lok» dauert drei Stunden. Ein ehemaliger Lokomotivführer von SBB oder BLS führt die Besucher in die Geheimnisse des Zugführens ein, wie Marc Antiglio, Präsident und Begründer der Chemins de fer du Kaeserberg, verspricht. Der Profi sorgt dank seiner reichen Berufserfahrung auch dafür, dass den Besuchern ein minimales Bahnwissen vermittelt wird. Vor allem soll aber der Spassfaktor zum Zuge kommen.

Installiert wurde der Fahrsimulator von der Berner Fachhochschule Biel unter Leitung von Prof. Dr. Hansjürg Rohrer, der als junger Ingenieur selber SBB-Züge gefahren hat. Das Abenteuer Lok sei ein ideales Geburtstagsgeschenk für Väter und Grossväter, glaubt Rohrer. Der Führerstand stehe allen offen, schreiben die «Chemins de fer du Kaserberg» in einer Mitteilung. Allerdings ist das Abentuer nicht gerade gratis. Es kostet 485 Franken (bis 30. September 385 Franken).

Drei Simulatoren in Luzern

Auch im Verkehrshaus Luzern kann man sich in eine Art Führerstand setzen und durch die Schweiz brausen. Die Führerstandsfahrten basieren auf digitalisierten Videoaufnahmen von SBB, BLS und RhB.

Mit der BLS erlebt der «Lokführer» die Strecken des neuen RegioExpress zwischen Brig-Spiez via Kandersteg, die malerische Strecke Bern-Neuenburg und die landschaftlich herrliche Strecke von Bern via Emmental nach Luzern. Der RhB-Simulator
begeistert mit der beeindruckenden Strecke der Berninalinie in drei Etappen: Von Tirano nach Poschiavo, dann über Alp Grüm zum Ospizio Bernina und zum Schluss nach Pontresina. Die Berninalinie, eine der schönsten Alpenüberquerungen in der Schweiz, gehört seit Sommer 2008 zum UNESCO Welterbe. Mit den SBB fährt man über die einspurige Linie Rapperswil-Linthal, die legendäre Gotthardroute und die idyllische Strecke Romont-Lausanne.

So präsentiert sich die Modelleisenbahnanlage der «Chemins de Fer du Kaeserberg»:
(Quelle: Youtube)

(uwb)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • LF Aus Depot am 17.05.2012 18:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kehrseite der medaille

    Auch für mich war's ist es einer. Doch ständig mehr Aufgaben bei gleicher Zeit. Immer kürzere wendezeiten, lernen in der Freizeit... Etc... Aber trotzdem; man hat da vorne seine Ruhe !

  • ueli am 17.05.2012 17:05 Report Diesen Beitrag melden

    Freude herrscht!

    bravo!

  • vona forever am 17.05.2012 16:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Träume

    Warum ist das Geschenk nur für Väter und Grossväter? Darf man Müttern und Grossmüttern kein solches Geschenk machen? Es gibt Mädchen, die Lokführerinnen-Träume haben (zB meine jüngste Tocher, 11 Jahre alt).

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • LF Aus Depot am 17.05.2012 18:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kehrseite der medaille

    Auch für mich war's ist es einer. Doch ständig mehr Aufgaben bei gleicher Zeit. Immer kürzere wendezeiten, lernen in der Freizeit... Etc... Aber trotzdem; man hat da vorne seine Ruhe !

  • ueli am 17.05.2012 17:05 Report Diesen Beitrag melden

    Freude herrscht!

    bravo!

  • vona forever am 17.05.2012 16:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Träume

    Warum ist das Geschenk nur für Väter und Grossväter? Darf man Müttern und Grossmüttern kein solches Geschenk machen? Es gibt Mädchen, die Lokführerinnen-Träume haben (zB meine jüngste Tocher, 11 Jahre alt).

    • Lulu am 17.05.2012 18:20 Report Diesen Beitrag melden

      Traum

      Ich wollte als kleines Mädel auch immer vorne in die Lok und am liebsten selber fahren. Wenn ich so ein Geschenk als Grossmutter (keine Ahnung, ob ich das mal werde) bekäme, wow, das wär Hammer!!

    • Manuela Müller am 17.05.2012 18:53 Report Diesen Beitrag melden

      Dann...

      ...organisiere für sie doch gleich eine richtige Führerstandsfahrt. Z.B. mit einer Lokführerin ;-)

    einklappen einklappen