Prekäre Strassenverhältnisse

31. Dezember 2008 13:19; Akt: 31.12.2008 17:37 Print

Eisregen bringt Autofahrer ins Schleudern

Eisregen und Schneefälle führen am letzten Tag des Jahres zu prekären Strassenverhältnissen. Es kam zu zahlreichen Unfällen, im Baselbiet und im Kanton St.Gallen wurden mehrere Personen verletzt.

storybild

Vor allem in der Westschweiz kam es zu Behinderungen im Strassenverkehr, wie etwa hier in der Region Broye zwischen Payerne und Fribourg. (Bild: Mobile-Reporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Baselbieter Kantonspolizei meldete fünf Verkehrsunfälle, und zwar je einen aus Liesberg, Allschwil, und Liestal sowie zwei aus Itingen.

Bei einem der Unfälle in Itingen verletzten sich zwei Autoinsassen, als sich ihr Fahrzeug überschlagen hatte. Der Lenker und die Beifahrerin erlitten Verletzungen und mussten durch die Sanität Liestal ins Spital überführt werden.

Teils gesperrte Strassen

Auch im Kanton St. Gallen kam es am frühen Morgen zu einem Unfall mit einem Verletzten. Auf der Autobahn A1 zwischen Gossau und St. Gallen-Winkeln überschlug sich ein 23-jähriger Mann mit seinem Auto. Der Beifahrer wurde verletzt.

Vorübergehend gesperrt werden musste die A6 zwischen Schönbühl bei Bern und Lyss sowie zwischen den Anschlüssen Lyss Nord und Lyss Süd. Dort war es laut Polizei zu fünf Verkehrsunfällen mit Blechschaden gekommen. Behinderungen wegen vereinzelten Selbstunfällen gab es auch auf der Autobahn A1 zwischen Yverdon und Estavayer-le-Lac.

Warnung vor Eis - und Alkohol

Die Polizeistellen und der Verkehrsinformationsdienst viasuisse riefen die Verkehrsteilnehmer dazu auf, die Geschwindigkeit den Witterungs- und Strassenverhältnissen anzupassen.

Und die Baselbieter Polizei warnt die Autofahrer bereits im Voraus: «Es gilt einmal mehr der Grundsatz "Wer fährt, trinkt nicht" und "Wer trinkt, fährt nicht"».