Unschuldig in Haft

24. Februar 2019 21:29; Akt: 24.02.2019 21:30 Print

Er erhält 21 Mio, hat aber nicht im Lotto gewonnen

Der 71-jährige Craig Coley erhält von einer Stadt in Kalifornien eine Millionensumme zugesprochen. Dafür verlor er aber 39 Jahre seines Lebens.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein zu Unrecht verurteilter Mann, der in Kalifornien 39 Jahre lang im Gefängnis sass, bekommt eine Entschädigung in Millionenhöhe. Die Stadt Simi Valley einigte sich mit dem 71-jährigen Craig Coley auf eine Ausgleichszahlung in Höhe von 21 Millionen US-Dollar.

Dies geht aus einer Mitteilung der Behörden vom Wochenende hervor. Die Stadt vermied damit, dass es zum Prozess kommt. Coley war wegen eines Doppelmords an seiner damals 24 Jahre alten Ex-Freundin und deren vierjährigen Sohn im Jahr 1978 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Er versicherte stets, unschuldig zu sein.

Ein DNA-Test ergab schliesslich, dass er die Tat nicht verübt haben konnte. Coley kam im November 2017 frei. Der damalige Gouverneur von Kalifornien, Jerry Brown, begnadigte ihn mit sofortiger Wirkung. Die Behörden des Bundesstaates zahlten ihm zudem rund 2 Millionen US-Dollar.

(dmo/sda)