25. April 2005 15:59; Akt: 25.04.2005 16:02 Print

Erneut Anthrax-Alarm in Zug

Zum zweiten Mal innert acht Tagen ist in Zug ein Anthrax-Alarm ausgelöst worden. Diesmal war die Hauptpost betroffen.

Fehler gesehen?

15 Personen wurden vorsorglich ins Spital überführt, wie die Zuger Polizei mitteilte. Der Alarm wurde um 10.20 Uhr ausgelöst, nachdem ein Couvert mit einem unbekannten weissen Pulver entdeckt worden war. Ob es sich tatsächlich um Milzbrandbakterien handelt, wird eine Laboruntersuchung zeigen. Ergebnisse sind in zwei bis drei Tagen zu erwarten.

15 Personen, die mutmasslich mit dem Pulver in Kontakt gekommen waren, wurden für eine Erstbehandlung ins Spital überführt. Die Postkunden waren vom Alarm nicht betroffen. Einzig ein Geschäftskundenschalter musste für kurze Zeit geschlossen werden.

Im Einsatz standen 55 Personen der Freiwilligen Feuerwehr Zug, fünf Ambulanzen aus den Kantonen Zug und Luzern sowie acht Angehörige der Zuger Polizei.

Bereits am letzten Montag, dem 18. April, war in Zug ein Anthrax- Alarm ausgelöst worden. Damals war die Steuerverwaltung betroffen gewesen. Bei dem Pulver handelte es sich nicht um Milzbrandbakterien.

(sda)