Riga, Lettland

21. Februar 2011 11:30; Akt: 21.02.2011 12:15 Print

Erschossen wegen zu lautem Popcornessen

Am Ende von «Black Swan» fliesst Blut. Blut floss auch im Kinosaal am Ende des Films. Denn da hat ein Zuschauer die Nerven verloren und einen anderen erschossen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einem Kino in Riga, der Hauptstadt von Lettland, lief am vergangenen Samstagabend der Abspann von «Black Swan». Da ertönte ein Schuss im Saal und es floss Blut. Doch es war kein Kunstblut wie im Film, sondern echtes.

Laut dem «Telegraph» hat sich ein 27-jähriger Kinogänger über das laute Popcornessen eines anderen Zuschauers genervt. Am Ende des Filmes sei es laut Zeugen zu einer Auseinandersetzung gekommen. Der jüngere Mann habe zu einer Schusswaffe gegriffen und geschossen.

Das Opfer, ein 42-jähriger Mann, verstarb laut dem britischen Blatt noch im Kinosaal.

(lue)