München (D)

21. Juli 2014 19:00; Akt: 21.07.2014 19:00 Print

Explosion in Praxis – Patient schwer verletzt

In München ist in einer Arztpraxis eine Sauerstoff-Flasche bei einer Narkose-Vorbereitung explodiert. Ein Patient, der sich auf dem WC befand, und zwei Mitarbeiter wurden verletzt.

storybild

(Bild: Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Explosion hat am Montag in der süddeutschen Stadt München eine Arztpraxis zerstört. Ein Patient erlitt schwere Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung. Ein Notarzt brachte ihn in eine Münchner Spezialklinik.

Zwei Angestellte der Praxis für plastische Chirurgie wurden leicht verletzt. Nach Angaben der Polizei hatte eine Arzthelferin eine Narkose vorbereitet und mit einer Sauerstoffflasche hantiert. Schlagartig sei der Sauerstoff entwichen und habe sich entzündet, berichtete die Arzthelferin.

Verbrennungen an Armen und im Gesicht

Der Patient sass zu dem Zeitpunkt auf der Toilette. Der Mann wollte sich vor dem durch die Explosion ausgelösten Brand ins Freie retten und zog sich dabei massive Verbrennungen an den Armen und im Gesicht in Verbindung mit einer schweren Rauchgasvergiftung zu.

Die Druckwelle zerstörte den Eingangsbereich der Praxis. Der dritte Stock des Gebäudes brannte beinahe vollständig aus. «Der Sachschaden kann noch nicht genau beziffert werden. Die Praxis wird jedoch noch einige Zeit geschlossen bleiben», sagte Polizeisprecher Oliver Timper.


(sda)