25. April 2005 07:22; Akt: 25.04.2005 07:23 Print

Falscher Präsident begrüsst Papst

Ein Unbekannter hat sich nach der Papstmesse am Sonntag in die Delegationen ausländischer Staatsgäste eingeschlichen und als angeblicher Präsident Benedikt XVI. begrüsst.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dies berichtete der echte kolumbianische Präsident, Alvaro Uribe, am Sonntag.
«Als ich an der Reihe war, habe ich dem Protokollbeamten gesagt, dass ich der Präsident von Kolumbien bin. Er erwiderte: Das kann nicht sein, der kolumbianische Präsident hat den Papst bereits begrüsst.»
Uribe wurde trotzdem zum Heiligen Vater vorgelassen und konnte ihm seine Ehre bezeugen. Damit war es aber noch nicht genug, erzählte der Staatschef danach: Als er weg war, habe sich noch einmal jemand als Alvaro Uribe ausgegeben.
«Drei kolumbianische Präsidenten wollten heute den Papst grüssen», sagte Uribe. Seine Delegation vermutete, dass es sich bei den vermeintlichen Präsidenten um übereifrige Journalisten handelte.

(sda)