27. April 2005 04:51; Akt: 26.04.2005 20:53 Print

Finne missbrauchte 445 Buben – und führte darüber Tagebuch

Ein finnischer Pädophiler hat der Polizei selbst Beweismaterial für seinen sexuellen Missbrauch von 445 Knaben in Thailand in Wort und Bild geliefert.

Fehler gesehen?

Beamte fanden bei der Festnahme des Mannes minutiöse Beschreibungen sowie Videoaufnahmen der durchnummerierten Übergriffe mit Opfern im Alter zwischen 10 und 13 Jahren. Der Industriearbeiter führte ein detailliertes Tagebuch über alle sexuellen Kontakte mit Jungen bei seinen 26 Thailand-Reisen seit 1989.

Die Fahnder waren durch Hinweise der belgischen Polizei auf den 43-jährigen Junggesellen aus der Kleinstadt Kouvola aufmerksam geworden. Sie nahmen ihn im Januar auf dem Flughafen von Helsinki bei der Rückkehr aus Thailand fest.

Der zuständige Fahndungssprecher erklärte, dass man wegen des klaren Beweismaterials auf Zeugen aus Thailand im Gerichtsverfahren verzichten könne. Man habe es nie zuvor in Finnland mit einem so umfassenden Fall von Kinderschändung durch eine Person zu tun gehabt.

Wäre der Mann in Thailand gefasst worden, hätte ihm die Todesstrafe gedroht. In Finnland muss er mit bis zu zehn Jahren Haft rechnen.