Deutschland

24. Mai 2016 07:17; Akt: 24.05.2016 07:17 Print

Fischer entdecken Leichenteil in Riesenwels

Erst schwelgen die beiden Fischer im Anglerglück – dann folgt der Schock ihres Lebens.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Nacht zum Sonntag zogen zwei Fischer im deutschen Jessen einen stattlichen Wels aus der Elbe. Der Fisch war laut Polizeiangaben rund 30 Kilogramm schwer und über 160 Zentimeter lang. Noch vor Ort nahmen sie den Raubfisch aus – und entdeckten darin eine skelettierte menschliche Hand.

Umfrage
Haben Sie Angst vor Welsen, wenn Sie im See oder Fluss schwimmen?
29 %
18 %
47 %
6 %
Insgesamt 13205 Teilnehmer

Wie die Hand in den Wels kam, ist nicht klar. Laut «Bild» ist denkbar, dass sich der Raubfisch an einer Wasserleiche gütlich getan hat. Die grössten Süsswasserfische Europas fressen fast alles, was sie von der Grösse her bewältigen können. Sie verschmähen auch Aas nicht. Die Polizei von Sachsen-Anhalt hat Ermittlungen zu einem Todesfall eingeleitet. Das sei gängige Praxis in solchen Situationen.

Stattlicher Fang in Brandenburg

Ebenfalls in Deutschland lachte einem anderen Fischer das Anglerglück – und das ungetrübt: Rene Grenz zog im brandenburgischen Reitwein sogar einen 185 Zentimeter langen und 48 Kilogramm schweren Wels aus der Oder. Stolz posierte er mit seiner Beute (siehe Diashow oben).

(kmo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jeremy am 23.05.2016 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    Mich erstaunt nichts mehr

    seit ich "Flussmonster" schaue..

    einklappen einklappen
  • Chief am 23.05.2016 13:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aua

    Da hab ich mehr Schiss vor Vandellia Fischen, oder wie die heissen, also die Penisfische.

    einklappen einklappen
  • Dani am 23.05.2016 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    Fragen an solche Fischer

    Was macht man mit so einem riesen Fisch, mit dem man knapp 60 Leute ernähren kann? Gibts ne hammer geile Grillparty oder wird das Fleisch an Läden verkauft?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter Vögeli am 24.05.2016 09:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Riisenwelse

    Solche fische muss man leben lassen! Schade um die Tiere, ein richtiger Angler mit Leidenschaft weis das! Und gefährlich sind sie auch nicht!!

  • benjiii am 24.05.2016 09:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    in meiner badewanne schwimmt nur 1 fisch

    egal wo egal wie und egal um welche zeit.. immer wenn ich irgendwo ins wasser springe habe ich angst von irgend einem fisch oder sonnst was.. ausser in meiner Badewanne.

  • Étienne Marcel am 24.05.2016 08:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wels-Alarm

    Soweit ich weiss, können unsere einheimischen Welse badenden erwachsenen Menschen nicht gefährlich werden. Allerdings ist Vorsicht geboten bei Haustieren: Ein badender, kleinerer Hund kann durchaus zur Beute eines Welses werden! Und Kleinkinder lässt man ja nicht unbeaufsichtigt "bädele", zudem halten sich diese üblicherweise im seichten Wasser auf!

  • AG am 24.05.2016 07:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    AG

    Als Taucher liebe ich diese friedlichen, neugierigen Fische!

  • Klaus France am 24.05.2016 06:43 Report Diesen Beitrag melden

    Leiche

    ist doch von einer Leiche..der Fisch Frist doch auch Tote Tiere also auch an Leichen rum kapern..der hat keine Zähne um eine Hand abzubeißen, in seichtem Wasser Fische ich Welse mit der Hand !!

    • Berner Oberländer am 24.05.2016 08:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Klaus France

      Gut möglich, dass sich in dem betreffenden Gewässer eine Wasserleiche befindet. Um das zu klären, hat die Justizbehörde eine Untersuchung eingeleitet! Manchmal fördern solche Untersuchungen Erstaunliches zu Tage: Vor Jahren wurde aus dem Brienzer See eine Leiche geborgen. Es konnte dann festgestellt werden, dass die Person beim Ausbruch der Französischen Revolution 1789 wohl bereits seit rund 50 Jahren im See lag!

    einklappen einklappen