Südafrika

21. Juni 2019 16:07; Akt: 21.06.2019 17:14 Print

Crew findet Fötus im Flugzeug-WC

Kurz vor Abflug mussten die Passagiere eines Fluges von Durban nach Johannesburg aussteigen. Flugpersonal hatte auf der Toilette menschliche Überreste entdeckt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Flug nach Johannesburg der südafrikanischen Airline Flysafair musste am Freitagmorgen in letzter Minute abgesagt werden. Nachdem alle Passagiere im King-Shaka-Flughafen in Durban eingestiegen waren, fanden Besatzungsmitglieder einen Fötus auf der Toilette des Fliegers. Daraufhin wurde die Maschine evakuiert.

In einer Mitteilung der Airline heisst es: «Bei der letzten Kontrolle des Abfallentsorgungssystems bemerkten unsere Techniker, dass eine Toilette offenbar mit einem Fötus verstopft war.»

Das südafrikanische Gesetz definiert als «Fötus» ein Kind im Mutterleib vor der 28. Schwangerschaftswoche. Egal, ob das Kind lebend geboren wurde oder vor, während oder nach der Geburt gestorben ist, die Aussetzung eines Kindes ist keine Straftat, wie Lorraine du Toit-Prinsloo vom Forensischen Institut der Universität Pretoria dem Portal «The Southafrican» erklärte.

Die örtliche Polizei bestätigte den Fund und nahm Ermittlungen auf. Bisher sei niemand festgenommen worden. Die Passagiere wurden auf andere Flüge umgebucht.

(kle)