Rhein-Schiff

04. Oktober 2019 13:00; Akt: 04.10.2019 13:07 Print

Frau geht über Bord und taucht nicht mehr auf

In Bonn, Deutschland, ist eine Mitarbeiterin eines Rhein-Schiffs über Bord gegangen. Nun ermittelt die Mordkommission.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kurz nachdem das Rhein-Schiff «Rhine Princess» am Donnerstagabend in Bonn an der Kennedybrücke angelegt hatte, meldete ein Mitarbeiter, dass eine 25-jährige Frau über Bord gegangen sei. Es handelt sich dabei um eine Angestellte des Schweizer Hotelschiffs, wie die «Bild »berichtet.

Sogleich rückten Feuerwehr und Polizei aus, um nach der Vermissten zu suchen. Allerdings bleibt die Frau nach wie vor spurlos verschwunden. Nun hat jedoch eine Mordkommission in Deutschland den Fall übernommen.

Mordkommission ermittelt

Im Visier steht ein 42-jähriger Kollege der Vermissten. Die beiden sollen sich vor ihrem Sturz gestritten haben. Daraufhin sei die Frau aufs Deck des Schiffs gelaufen und anschliessend über die Rehling gestürzt. Um alle Eventualitäten abzuklären, sei die Mordkommission auf den Plan gerufen worden. Auch weitere Passagiere des Schiffs wurden befragt.

Momentan suchen Taucher nach der Verschollenen. Das Hotelschiff ist mittlerweile weitergefahren.

(doz)