Anklage droht

21. Januar 2019 20:14; Akt: 22.01.2019 06:57 Print

Missionar dringt in Gebiet eines indigenen Volkes ein

Ein amerikanischer Missionar wurde von brasilianischen Behörden befragt, nachdem er angeblich das Gebiet eines unkontaktierten Volkes betreten hatte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Steve Campbell, ein Missionar der Greene Baptist Church in Maine, wird von Beamten der Funai (Abteilung für indigene Angelegenheiten der brasilianischen Regierung) befragt. Er könnte laut einer Medienmitteilung von Survival International wegen Völkermordes vor Gericht gestellt werden.

Die Organisation bezieht sich auf die brasilianische Presse, die schreibt, Campbell habe mithilfe eines lokalen Führers, der kürzlich an einer Funai-Expedition teilgenommen hatte, das Gebiet des Hi-Merima-Volkes betreten. Berichten zufolge besuchte er indigene Camps, die Funai im Rahmen ihrer Arbeit zur Überwachung des Territoriums unkontaktierter Völker aufgesucht hatte.

Erinnerungen an John Chau

Der Missionar hat sein Vorgehen angeblich verteidigt, indem er erklärte, dass er Angehörigen eines benachbarten Volkes, den Jamamadi, die Verwendung von GPS beibringe und dass das Betreten des Gebietes der Hi-Merima-Indigenen der einzige Weg gewesen sei, um an sein Ziel zu gelangen.

Ureinwohner töten US-Tourist mit Pfeilen

Der Fall erinnert an John Chau. Der US-Missionar hatte trotz eines Verbots im November 2018 die Insel der Sentinelesen im Indischen Ozean betreten, um das Volk zum Christentum zu bekehren. Die Ureinwohner töteten den 27-Jährigen mit Pfeilen.

Verbote, mit solchen indigenen Völkern Kontakt aufzunehmen, sind zum Schutz beider Seiten. Abgeschottet lebende Ureinwohner könnten durch Keime schwer erkranken.

(dmo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stafen am 22.01.2019 07:06 Report Diesen Beitrag melden

    Leben lassen

    Ich bin schon etwas fasziniert, dass es immer noch eine Insel gibt die nicht wissen was auf unserer Welt so abgeht (nicht negativ gemeint). Sind wir ehrlich die werden wohl glücklicher sein als 95% der Weltbevölkerung ohne das Geld welches unsere Gesellschaft zerstört. Ich würde mir wünschen, dass die Einwohner der Insel in Ruhe gelassen werden und keine Wichtigtuer mehr versuchen die Insel "aufzuklären".

    einklappen einklappen
  • Sonne am 22.01.2019 07:09 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Es ist unglaublich was sich gewisse Menschen erlauben. Indigenen Völkern, die abgeschottet leben, GPS beizubringen oder einen anderen Glauben aufzwingen zu wollen ist sowas von stupide. Das sind wahrscheinlich die einzigen glücklich lebenden Mensch auf der Welt. Lasst sie in Ruhe. Diese Möchtegernapostel sollen vor der eigenen Türe wischen, dort ist es nötiger.

  • jonny cash am 22.01.2019 07:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lebensweise aufzwingen

    Wiso wollen die Amis immer allen ihre Lebensweise aufdringen. Lasst diese Stämme leben wie sie sind und haltet euch an die geltenden Regeln... Hoffentlich wird dieser junge Mann ordentlich bestraft als Abschreckung für die nächsten..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • webbly am 22.01.2019 19:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hat die Kirche

    nicht schon genug Leben gefordert?

    • NWO Gegner am 23.01.2019 10:22 Report Diesen Beitrag melden

      fragwürdig

      Da hat du Recht, jedoch denke ich nicht, dass Kirche und Christentum unbedingt dasselbe ist.

    einklappen einklappen
  • Win67 am 22.01.2019 15:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    missionare

    Missionare haben ganze völker venichtet,schade haben sie ihn nicht erwischt mit dem Bogen.

    • NWO Gegner am 23.01.2019 10:23 Report Diesen Beitrag melden

      im Ernst?

      Erklär das mal denen, die den Regenwald abholzen. Ach ja stimmt, die Christen sind die bösen, die so viele Völkermorde begehen und alle anderen sind die guten.

    einklappen einklappen
  • Christin am 22.01.2019 14:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso?

    Viele hier haben fast einen Ekel gegen das Christentum. Aber Weihnachten feiern sie trotzdem, nur leider ohne das Geburtstagskind :-(

    • Anti Missionar am 22.01.2019 16:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Christin

      Falsch verstandener Missionare Traum. Denen geht es besser so.

    einklappen einklappen
  • Christin am 22.01.2019 13:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was soll ich tun?

    Es werden Zeiten kommen wie zu Noahs Zeiten. Und wer sich nicht zu Jesus bekehrt wird für Ewig verloren sein. es gibt Himmel und Hölle, man muss sich entscheiden. Irgendeinmal ist es zu spät. Jetzt ist noch Gnadenzeit! So ihr heute seine Stimme hört!

    • Cerberus am 22.01.2019 15:16 Report Diesen Beitrag melden

      Aufwachen

      Da würde ich an Deiner Stelle schnell mal schwimmen lernen. Sieht so aus als hättest Du bezüglich Bewusstwerdung noch einen weiten Weg vor Dir.

    • Irgendeiner am 22.01.2019 20:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Christin

      nimm wieder deine Medikamente und du hörst auf Stimmen zu hören.

    • NWO Gegner am 23.01.2019 09:32 Report Diesen Beitrag melden

      Sie hat Recht

      Wo Christin Recht hat, hat sie Recht. Ich denke nicht, dass Medikamente nötig sind, vielleicht habt ja ihr zu viel Medikamente genommen, sodass eure Zirbeldrüse hin ist. Nur mit Weihnachten.... Naja, heidnisches Fest der Sonnenwende und des Sonnengottes Mithras hat für mich nicht viel mit wahrem Christentum zu tun. Gruss und Gottes Segen

    einklappen einklappen
  • Silberdistel am 22.01.2019 12:51 Report Diesen Beitrag melden

    Ruhe

    Ich will auch nicht missioniert werden und mir sagen lassen, was ich zu glauben habe. Lasst diese Menschen in Ruhe ihr Leben leben.