Medienfreiheit

14. September 2008 16:34; Akt: 14.09.2008 16:38 Print

Geistlicher droht TV-Eigentümern mit Todesstrafe

Ein ranghoher Vertreter der saudiarabischen Justiz hat die Todesstrafe für die Ausstrahlung «unmoralischer Inhalte» im Satellitenfernsehen gefordert.

Fehler gesehen?

Wenn die Eigentümer der TV-Sender sich durch gängige Strafen nicht davon abhielten liessen, «das Volk zu verderben», hätten die Behörden das Recht, sie zum Tode zu verurteilen, sagte Scheich Saleh al Lihedan, der Vorsitzende des Obersten Justizrates, am Sonntag im staatlichen Fernsehen.

Vor einigen Tagen hatte er erklärt, es sei zulässig, diejenigen zu töten, die für die Verbreitung unanständiger oder obszöner Programme verantwortlich seien. Ein prominenter saudiarabischer Geistlicher kritisierte, diese Äusserung ermutige zum Terrorismus. Al Lihedan präzisierte daraufhin am Sonntag seine Bemerkung.

(ap)