07. Oktober 2006 11:38; Akt: 09.10.2006 11:22 Print

Gepimpter Porsche in Flammen auf

Ein 46-jähriger Schweizer hat bei einer Ausfahrt in Deutschland seinem aufgemotzten Porsche Turbo alles abverlangt. Mit über 300 km/h bretterte er über die A96. Und das war des Guten zuviel: Der Wagen ging in Flammen auf.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der in Liechtenstein wohnhafte Software-Entwickler hatte seinen Wagen auf 550 PS aufgepimpt. Um den Tempobeschränkungen in der Schweiz und Österreich auszuweichen, bretterte er in der Nacht auf Samstag über die deutsche Autobahn A 96.

Beschwingt jagte er den Drehzahlmesser in den roten Bereich und kostete die Kraft des Wagens voll aus. Plötzlich stellte er bei über 300 km/h kurze Aussetzer am Motor fest, daraufhin wollte er bei der Wendeschleife Schwatzen eine Inspektion des Porsches vornehmen.

Dass der Auspuff hell glühte, beunruhigte den Schweizer nicht; im Gegenteil, das sei bei so einer Höllenfahrt «normal», gab er der Polizei später an. Nicht normal waren allerdings die Flammen, die plötzlich aus dem Heck schlugen und den Turbo-Porsche in kurzer Zeit in ein ganz normales ausgebranntes Autowrack verwandelten.

Die Feuerwehr Weissensberg löschte was noch zu löschen war. Der Schaden beträgt 260 000 Schweizer Franken.

(pat)

(sda)