Haarsträubend

08. November 2011 22:58; Akt: 08.11.2011 23:08 Print

Haarefärben für unter 16-Jährige verboten

Teenager unter 16 Jahren dürfen sich in der Schweiz die Haare nicht mehr färben. So sieht es eine Gesetzesverordnung vor, von der allerdings noch nicht einmal Coiffeure Kenntnis haben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jugendliche müssen seit dem
1. September in Deutschland beim Coiffeurbesuch ihren Ausweis zeigen, wenn sie sich ihre Haare färben lassen wollen. Auch wer im Supermarkt ein Haarfärbemittel kaufen will, muss seinen Ausweis zücken. So will es eine neu eingeführte Kosmetik-Verordnung. Die Substanzen in den Farben könnten allergische Schocks verursachen.

Doch nicht nur in Deutschland ist das Haarefärben unter 16-Jährigen untersagt, sondern auch in der Schweiz. Dies sieht eine Verordnung des Bundesamtes für Gesundheit BAG seit 2009 vor. Nur hat hierzulande davon niemand eine Ahnung. «Für die Umsetzung der Verordnung sind die Kantone zuständig», sagt BAG-Sprecher Jean-Louis Zurcher.

Beim Kantonalen Labor Basel-Stadt aber heisst es: «Wir überprüfen die Hinweise auf den Produkten in den Läden – was aber in den Coiffeursalons geschieht, können wir nicht kontrollieren», sagt der Chemiker Urs Hauri. So hat denn auch nicht einmal der Zentralpräsident des Verbands der Schweizer Coiffeurgeschäfte «Coiffuresuisse», Kuno Giger, Kenntnis vom Haarfärbe-Mindestalter: «Wir haben keine entsprechende Weisung vom BAG erhalten.» Er kritisiert, dass das BAG sich aus der Verantwortung ziehe, indem es auf die Kantone verweise.

Die Grüne-Nationalrätin und Ärztin Yvonne Gilli fordert: «Zum Schutz der Gesundheit der jungen Konsumenten muss die Verordnung sofort umgesetzt werden.» Geschehe dies nicht, würden Gesundheitspolitiker ihre Glaubwürdigkeit verlieren.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Senior am 09.11.2011 22:04 Report Diesen Beitrag melden

    liebe Grüne

    wann endlich wird für Senioren über 70 das Husten verboten. Auch das ist gesundheitsschädlich. Immer auf die Jungen... Tz tz tz.

  • Tanja am 09.11.2011 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt doch auch wichtigere Probleme??!

    Für mich müsste es ja kein Problem darstellen, da ich ja 16 war. Aber trotzdem find ich das Ganze doof. Heutzutage färbt sich bestimmt jede 4. Person die Haare. Auch Mädchen und Jungs unter 16 Jahren. Und bei uns in St. Gallen gibts von diesen Jugendlichen unter 16 massenhaft. Ich denke wenn dieses 'Gesetz' ab sofort umgesetzt werden soll, wird es mehr Diebstähle geben. Diese 'supercoolen' Mädchen, man kann auch bald schon sagen 'Tussis' von heute würden doch nicht mit einem Ansatz herumlaufen. Darum würden sie dann die Haarfarbe klauen. Denke ich.. Es gäbe bestimmt Wichtigeres..

  • bianca am 09.11.2011 11:42 Report Diesen Beitrag melden

    Allergie

    Ich finde es völlig daneben wenn 10 Jährige Mädchen oder noch jünger mit gefärbten Haaren rumlaufen. Aber das ist auch Sache der Eltern. Mit 14, 15 ists heute ganz anders als noch früher, wenn sich da eine die Haare färbt, was solls?? Allergisch würde sie auch nach 16 noch reagieren wenn es der Fall sein sollte...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Senior am 09.11.2011 22:04 Report Diesen Beitrag melden

    liebe Grüne

    wann endlich wird für Senioren über 70 das Husten verboten. Auch das ist gesundheitsschädlich. Immer auf die Jungen... Tz tz tz.

  • Hairlive am 09.11.2011 19:38 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig

    Jeder Mensch sollte selber entscheiden was für sich am Besten wäre und wenn die Eltern damit einverstanden sind, dass ihr Kind die Haare färbt, dann sollte es das auch machen. Ich weis nicht wie sich die Unter16jährigen die ihre Haare gefärbt haben sich von der Haarfarbe trennen werden. Es würde auch sehr hässlich aussehen wenn alle mit einem Ansatz herum laufen würden. Mir macht es den Anschein als ob man in der Schweiz nicht besseres zu tun hätte als den Unter16jährigen ihre Jugend zu versauen. Mein Motto: " MAN LEBT NUR 1x...!!!

  • bianca am 09.11.2011 11:42 Report Diesen Beitrag melden

    Allergie

    Ich finde es völlig daneben wenn 10 Jährige Mädchen oder noch jünger mit gefärbten Haaren rumlaufen. Aber das ist auch Sache der Eltern. Mit 14, 15 ists heute ganz anders als noch früher, wenn sich da eine die Haare färbt, was solls?? Allergisch würde sie auch nach 16 noch reagieren wenn es der Fall sein sollte...

    • Rolf am 11.11.2011 11:42 Report Diesen Beitrag melden

      Daneben?

      Unser Shohn hat seit er 8 ist (jetzt 12) Immer mal wieder blonde Stränchen in seinen raabenschwarzen Haaren. Was soll daran daneben sein? Auch verstehe ich nicht, was an dem Wasserstoffperoxyd das zum Bleichen verwendet wird nun schädlich sein soll. Oder fällt Bleichen nicht unter Färben? (Ist ja auch gar nicht das selbe denn beim Bleichen werden keine Allergene verwendet)

    einklappen einklappen
  • Tanja am 09.11.2011 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt doch auch wichtigere Probleme??!

    Für mich müsste es ja kein Problem darstellen, da ich ja 16 war. Aber trotzdem find ich das Ganze doof. Heutzutage färbt sich bestimmt jede 4. Person die Haare. Auch Mädchen und Jungs unter 16 Jahren. Und bei uns in St. Gallen gibts von diesen Jugendlichen unter 16 massenhaft. Ich denke wenn dieses 'Gesetz' ab sofort umgesetzt werden soll, wird es mehr Diebstähle geben. Diese 'supercoolen' Mädchen, man kann auch bald schon sagen 'Tussis' von heute würden doch nicht mit einem Ansatz herumlaufen. Darum würden sie dann die Haarfarbe klauen. Denke ich.. Es gäbe bestimmt Wichtigeres..

  • Bastian am 09.11.2011 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Verbot - Falschmeldung aus DL

    Die Verordnung ist kein Verbot, sondern ein Hinweis auf die Haftung. Wenn man als Teenager die Haarfarbe verwendet, geschieht das auf eigenes Risiko. Wenn man als Coiffeur einem Teenager (unter 16) die Haare färbt, ist man einem höherem Haftungsrisiko ausgesetzt. Verboten ist aber gar nichts.