Australien

17. August 2010 11:30; Akt: 17.08.2010 14:20 Print

Hai tötet Surfer

Vor der Westküste Australiens ist ein Surfer von einem Hai angefallen und tödlich verletzt worden.

storybild

Das Surfbrett des tödlich attackierten Surfers wurde vom Hai durchgebissen. (Bild: Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Surfer ist vor der Westküste Australiens von einem Hai getötet worden. Der 31-jährige Mann war am Dienstagmorgen allein vor der Küste von Gracetown an der Westküste im Wasser, als der Hai angriff.

Er schaffte es trotz schwerer Verletzungen noch zurück an den Strand, starb aber auf dem Weg ins Spital, berichteten Rettungsdienste. Laut den lokalen Medien wollte der Mann auf dem Weg zur Arbeit in einer westaustralischen Goldmine rasch noch eine letzte Surfrunde einlegen.

Ein Augenzeuge hatte den Surfer von seinem Haus in Strandnähe aus beobachtet und Retter alarmiert, als er sah, dass der Mann von seinem Surfbrett fiel und nicht wieder auftauche. Er habe den Hai später selbst gesehen, sagte der Rob Alder Lokalmedien. Er rannte an den Strand und versuchte, dem schwer verletzten Mann zu helfen, bevor die Rettungsdienste eintrafen.

Es ist bekannt, dass in den Gewässern vor Gracetown, rund 270 Kilometer südlich von Perth, Haie schwimmen. Nach Angaben von Alder waren vor der Küste am Dienstag jede Menge Seehunde gesichtet worden. Der Hai habe den Surfer vielleicht mit einem Seehund verwechselt.

Vor Australiens Küsten kommt es immer wieder vor, dass Menschen von Haien angegriffen werden - die Attacken enden jedoch nur selten tödlich. Laut Statistik liegt der letzte tödliche Hai-Angriff knapp zwei Jahre zurück.

Damals wurde ein Mann beim Schnorcheln mit seinem Sohn vermutlichen von einem weissen Hai angegriffen. Nur einen Kilometer vom jetzigen Unglücksort entfernt war vor sechs Jahren ein Surfer von zwei Haien getötet worden.

(kub/sda/ap)