Pinocchio-Eidechse

25. Oktober 2013 23:47; Akt: 25.10.2013 23:47 Print

Hat diese Eidechse zu oft gelogen?

Das Reptil galt lange als ausgestorben. 2005 wurde es im Regenwald Ecuadors wiederentdeckt. Seitdem ist das Tier eine Attraktion für Hobbyforscher und Fotografen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Anolis proboscis heisst das Reptil im fachmännischen Jargon. Lange galt das aussergewöhnliche Tier als ausgestorben. Erstmals Kenntnis genommen von der Eidechse hat man im Jahr 1953. Zwischen den 1960ern und 2005 war das Tier dann spurlos verschwunden. Umso grösser war die Freude, als 2005 im Regenwald in Mindo, Ecuador, wiederein Exemplar des Reptils angetroffen wurde.

«Es ist schwierig das Gefühl zu beschreiben, als ich diese Eidechse gefunden habe. Die Pinocchio-Eidechse zu finden war wie das Lüften eines Geheimnisses, eines Mysteriums. Wir erdachten uns eine mythologische Kreatur dahinter», so Alejandro Arteaga, Fotograf und Eidechsen- Wiederentdecker.

Eine spezielle Funktion hat diese Nase nicht. Allerdings besitzen nur die Männchen eine solche. Sie dient als Geschlechtsmerkmal und verweist auf die Gene des Reptils. Ein ähnlich interessantes Tier: Der Pinocchio-Frosch, der 2010 in Indonesien entdeckt wurde.

(zve)