Sturm

27. August 2019 07:47; Akt: 27.08.2019 13:38 Print

10-Minuten-Gewitter deckt Madrid mit Hagel zu

Am Montag zog ein starker Sturm über die Region um Madrid. Autos wurden mitgerissen und Flugzeuge mussten umgeleitet werden.

So heftig war das Unwetter in Madrid.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Heftige Regenfälle mit Sturm und Hagel haben in Madrid und Umgebung Überschwemmungen verursacht. In dem am stärksten betroffenen Ort Arganda del Rey riss ein Strom aus Schlamm Autos und andere Gegenstände mit sich. Die Feuerwehr musste in der spanischen Hauptstadt und ihrer Umgebung am Montag zu mehr als 150 Einsätzen ausrücken, wie die Behörden am Dienstag mitteilten. Verletzte habe es nicht gegeben.

Die Regenfälle machten am Montag vier Autobahnen rund um Madrid unbefahrbar, auch auf fünf U-Bahn-Linien musste der Verkehr ausgesetzt werden, weil einige Stationen völlig überschwemmt waren. Am Dienstag gab es auf manchen Autobahnen immer noch Beeinträchtigungen, eine U-Bahn-Linie war auf der Höhe von Arganda del Rey unbefahrbar.

Auch das Krankenhaus im südöstlich von Madrid gelgenen Arganda del Rey wurde überschwemmt. Betroffen waren OP-Säle und der Kreisssaal. Aus einem grossen Krankenhaus in Madrid wurden ebenfalls Überschwemmungen gemeldet. Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez sprach auf Twitter allen Betroffenen seine Solidarität aus. Zugleich dankte er allen Rettungskräften für ihren Einsatz.

Madrid kämpft mit heftigen Regenfällen

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • maa met huet am 27.08.2019 09:14 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder und jede sind die besten

    Und alle werden wieder gegen das Fliegen und Auto fahren hetzten, aber jeder einzelne trägt weiterhin seine Markenjeans, überteuerten Sneakers, postet alles fleissig auf seinem neuen Natel, duschen 2 mal am Tag mit voller wärme, lassen das Licht brennen wie es ihnen passt...........,Jajajaaa.....

    einklappen einklappen
  • MV am 27.08.2019 07:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das haben

    wir jetzt nun davon es wird immer schlimmer die Liebe Mutter Natur lehrt uns das fürchten

    einklappen einklappen
  • martin aus glis am 27.08.2019 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    War schon immer so "

    Die Natur der Architekt auf Erden wird uns Menschen früher oder später eines besseren belehren..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mensch 2. Klasse am 28.08.2019 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    Lokales Wettergeschehen

    Internationales Klima oder lokales Wetter, das ist hier die Frage.

  • Jugni am 27.08.2019 23:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warnung an die Menschheit

    Wir Menschen sind sowas von verschwenderisch.Ein neuer BMW,äh vielleicht am anderen Tag ein teure Rolex-Uhr.Ein Häuschen.Neuste Kleidern und ja nicht aufhören zu lange Heiss duschen.Licht ja ganzen Tag und Nacht brennen lassen und immer wenn es Schnäppchen Gibt sofort um den Globus jetten.Und jeden Tag Fleisch essen.Und immer wieder was neues kaufen für den Haushalt.Und die Erde wird ausgepresst wie eine Zitrone.Und am Schluss wert sich unsere Erde mit dem Klimawandel.Wir sind so intelligent und machen alles zu Nichte.Am Schluss ohne dessen Regenwald und die Pflanzen und das Meer ,Wasser sehen wir sehr schnell alt aus und leben in einer Wüste.Bis alles verdunstet ist stirbt am Schluss das Tier und dann der Mensch.Es ist 2Minuten vor 12.

    • Einige am 28.08.2019 21:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jugni

      Wenige ? Ich Fahre denn Celerio von Suzuki..meine Uhr um die 50.-..mein 5 Sterne Essen aus dem Rucksack...was andere machen ist mir egal..hinterfrage gelegentlich einige Leute..wieso denkt ihr sooo viel für andere?

    • Jugni am 30.08.2019 17:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Einige

      Ich bin es so.

    einklappen einklappen
  • Erika69 am 27.08.2019 21:48 Report Diesen Beitrag melden

    Zusammenhang

    Wenn ich denke, welche Katastrophe auf der anderen Seite des Globuses durch Menschen verursacht wurde, frage ich mich, ob es eines Zusamnenhang haben könnte! Die riesigen Rauch-Aschewolken, was bewirken diese??? Ich weiss es nicht.

  • Zoe Hüppi am 27.08.2019 18:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wetterglück

    Genau das passiert wenn man immer gegen die Hitze wettert und sich nach Schnee und Eis sehnt. Irgendwann ziehen die Wolken los! Glück für uns, dass deren Navigationssystem nicht besser als jenes der Patrouille Swiss war und sie ihre Ladung über dem erst-besten Land das mit einem S beginnt abgeladen haben.

  • MadChengi am 27.08.2019 14:40 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Vorteil hatte das ganze

    Wenn ich an all die Wirtschaftsflüchtlinge denke, welche dieses Unwetter spontan produzierte, die Leute rannten in die Kneipen, Bars und Restaurants!