Nach Hitzeschaden

25. Juli 2018 06:11; Akt: 25.07.2018 06:11 Print

Flugbetrieb in Hannover läuft wieder

Die Hitzewelle hat Europa fest im Griff: Während der Flughafen in Hannover am Mittwoch wieder öffnet, wird der Autoverkehr in Paris eingeschränkt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach der stundenlangen Sperrung wegen eines Hitzeschadens können vom Flughafen in Hannover ab Mittwochmorgen wieder Flieger starten. Das sagte ein Airport-Sprecher der Nachrichtenagentur AFP. Es sei davon auszugehen, dass sich der Flugbetrieb im Laufe des Vormittags wieder normalisiere.

«Wir sind froh, dass es wieder los geht», sagte ein Flughafensprecher am Morgen. Flugreisende sollten sich bei ihrer Fluggesellschaft oder ihrem Reiseveranstalter über den Status ihres Fluges informieren.

Der Flugbetrieb war am Dienstagabend unterbrochen worden, weil sich bei der grossen Sommerhitze zahlreiche Platten der Nordbahn angehoben hatten. Den Angaben eines Flughafensprechers zufolge waren von der Sperrung 41 Abflüge und 44 Landungen betroffen.

Feriengäste wurden per Durchsage gebeten, nach Hause zu fahren. Vor allem viele Familien wollten von Hannover aus in die Sommerferien starten.

«Es gab hier kein Chaos», sagte der Sprecher. Hannover sei anders als etwa Hamburg kein grosser Transitflughafen. Vor den Schaltern der Fluggesellschaft warteten am Abend dennoch mehrere hundert Personen, um sich über die Situation zu informieren.

Nach Zahlen des Deutschen Wetterdienstes wurden in Barsinghausen-Hohenbostel in der Region Hannover am Dienstag 35,6 Grad gemessen. Am Mittwoch werden in Deutschland Temperaturen von 30 bis 36 Grad erwartet.

Autoverkehr in Paris wird eingeschränkt

Im Kampf gegen gefährliche Stickoxide wird der Autoverkehr im Grossraum Paris an diesem Mittwoch und Donnerstag eingeschränkt. Wie die Polizeipräfektur mitteilte, dürfen besonders umweltschädliche Fahrzeuge nicht mehr innerhalb einer Zone fahren, die von Autobahngürtel A 86 umschlossen wird.

Betroffen sind damit das Pariser Stadtgebiet und ein Ring von Vororten. Paris hatte vor eineinhalb Jahren ein System mit Schadstoffplaketten eingeführt, die sich nach dem Verschmutzungsgrad richten.

Im Grossraum Paris werden in den kommenden Tagen Hitzetemperaturen erwartet. Die Behörden forderten die Bürger auf, deshalb besonders besorgt zu sein.

Yosemite-Nationalpark gesperrt

Die seit knapp zwei Wochen wütenden Waldbrände im US-Bundesstaat Kalifornien haben zur teilweisen Schliessung des berühmten Yosemite-Nationalparks geführt. Nach Mitteilung der Parkverwaltung vom Dienstag müssen alle Besucher das Yosemite-Tal und angrenzende Gebiete bis Mittwochmittag verlassen.

Hotels und Campingplätze werden bis auf Weiteres geschlossen. Auch einige Zufahrtsstrassen seien betroffen. Mindestens bis Sonntag soll die Sperrung andauern. Das für seine Granitwände und Wasserfälle bekannte Yosemite-Tal lockt jährlich mehr als drei Millionen Besucher an. Seit Ausbruch des Feuers im angrenzenden Sierra National Forest westlich des Parks ist die Region in dichten Rauch gehüllt. Trotz massiver Löscharbeiten der Feuerwehr ist das sogenannte Ferguson-Feuer bisher erst zu 25 Prozent eingedämmt. Die Flammen haben mehr als 14'000 Hektar Wald zerstört, wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte.

Das Feuer war nahe der Ortschaft El Portal rund 300 Kilometer östlich von San Francisco ausgebrochen und tobt seitdem in unwegsamem Gelände mit vielen geschwächten und toten Bäumen. Die Vegetation leidet unter anhaltenden Dürren und Schädlingsbefall.

(chk/sda/afp)