USA

22. August 2009 10:04; Akt: 22.08.2009 10:07 Print

Homosexuelle Priester nicht an Zölibat gebunden

Die grösste evangelisch-lutherische Kirche der USA hat das Zölibat für homosexuelle Priester aufgehoben.

Fehler gesehen?

Damit können nun künftig auch Lesben und Schwule, die in einer stabilen Partnerschaft leben, Priester in der Evangelikal-Lutherischen Kirche in Amerika (ECLA) werden. Bei der ECLA-Jahrestagung sprachen sich am Freitag 68 Prozent der etwa 1.000 Delegierten für die Neuregelung aus. Homosexuelle durften auch bislang Priester werden, mussten aber im Gegensatz zu ihren heterosexuellen Kollegen Enthaltsamkeit geloben.

Die ECLA hat in den USA rund 4,7 Millionen Mitglieder. Die Entscheidung rief bei Befürwortern und Gegnern starke Reaktionen hervor. «Ich kann nicht glauben, dass die geliebte Kirche, der ich seit 40 Jahren diene, duldet, was Gott verurteilt», sagte Pastor Richard Mahan aus Charleston im Staat West Virginia. Nirgendwo in der Bibel stehe, dass Homosexualität von Gott akzeptiert werde, vielmehr werde sie als unmoralisch und pervers verurteilt, sagte Mahan.

Leslie Williamson von der Dreifaltigkeitskirche in Des Moines im Staat Illinois sagte hingegen: «Ich habe diese gleichgeschlechtlichen Partnerschaften genauso funktionieren sehen wie heterosexuelle Beziehungen - sie bringen Freude und Segen genauso wie Belastungen und Härten.» Liebende homosexuelle Paare seien wie alle anderen auch angehalten, das Wort Gottes zu verbreiten.

(ap)