28. Januar 2004 16:33; Akt: 28.01.2004 16:33 Print

Hotelbrand auf Melchsee-Frutt: Tote identifiziert

Die Identifikation der sterblichen Überreste brachte Gewissheit: Beim Brand des Hotels Kurhaus auf der Melchsee-Frutt OW vom 20. Januar ist eine Hotelangestellte ums Leben gekommen.

Fehler gesehen?

Nach wie vor unklar ist die Brandursache.

Wie die Obwaldner Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte, handelt es sich bei der Toten um eine Schweizerin, welche die erste Wintersaison im Hotel Kurhaus gearbeitet hatte. Ihre sterblichen Überreste seien vom Institut für Rechtsmedizin in Zürich mittels einer Erbgutanalyse identifiziert worden.

Die Frau war bereits in der Brandnacht vermisst worden. Sie hätte am Morgen nach dem Feuer ihren Dienst im Hotel antreten müssen. Einen Tag später waren in der Hotelruine sterbliche Überreste eines Menschen gefunden worden.

Nach wie vor unklar ist, weshalb das rund 100 Jahre alte Hotel kurz nach Mitternacht in Brand geriet und völlig zerstört wurde. Laut der Polizei laufen weiterhin umfangreiche Abklärungen zur Brandursache. Auch Brandstiftung könne weiterhin nicht ausgeschlossen werden.

Beim Brand waren sechs Personen verletzt worden. 68 Gäste und Hotelangestellte konnten sich in Sicherheit bringen oder evakuiert werden. Die Lösch- und Rettungsarbeiten waren äusserst schwierig, da die Mehrzahl der Feuerwehrleute samt Material mit der Gondelbahn aus dem Tal anreisen musste.

(sda)