Thailand

18. Mai 2019 20:39; Akt: 18.05.2019 20:39 Print

Hund Ping Pong findet lebend begrabenes Baby

Auf einem Feld in Thailand grub ein Hund ein neugeborenes Kind aus. Die 15 Jahre alte Mutter hatte das Baby begraben, weil sie sich vor der Reaktion ihres Vaters fürchtete.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Bewohner der Gemeinde Tha Talat in der Region Korat im Nordosten Thailands feiern Hund Ping Pong als Held: Der Vierbeiner hat am Mittwoch ein nur wenige Tage altes Baby vor dem sicheren Tod gerettet. Anwohner hatten beobachtet, wie der sech Jahre alte Ping Pong auf einem Feld in der Erde wühlte - und dann plötzlich ein Neugeborenes ausgrub.

Wie das Nachrichtenportal Khaosod berichtet, alarmierten die Bewohner die Polizei. Die Ermittlungen führten bald zur 15-jährigen Mutter des Kindes. Der Behörde erklärte sie, die Schwangerschaft geheim gehalten zu haben, «damit mich mein Vater nicht verprügelt», sagte sie. Nach der Geburt habe sie das Baby auf dem Feld lebend begraben. Die Eltern des Teenagers haben sich nun bereit erklärt, für das Kind zu sorgen.

Der 41-jährige Usa Nisaika ist stolz auf seinen Hund, den er als Welpe adoptierte. Vor einiger Zeit wurde Ping Pong von einem Auto überfahren, darum gehe er jetzt nur noch auf drei Beinen. «Ich habe ihn aber behalten, weil er so brav und loyal ist». Der Hund helfe ihm immer, wenn er mit seinen Rindern auf die Weide gehe. «Alle im Dorf lieben Ping Pong. Jetzt hat er auch noch ein Baby gerettet.»

(kle)