Unglaubliche Reise

27. Mai 2011 16:23; Akt: 27.05.2011 16:24 Print

Hund kriecht mit gebrochenen Beinen heim

Der Terrier-Mischling Mason wurde von einem Tornado erfasst und durch die Gegend geschleudert. Mit gebrochenen Beinen kroch er nach Hause zurück und wartete geduldig auf seine Besitzer.

(Quelle: AP)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Besitzer von Mason glaubten ihr Tier verloren. Es wurde am 27. April von einem der Tornados erfasst, die über Birmingham, Alabama wüteten. Es war die schlimmste Tornado-Serie seit fast vier Jahrzehnten im Südosten der USA, die Hunderte von Menschenleben opferte.

Der Hund hatte sich in einer Garage versteckt, als der Sturm kam. Doch der Unterschlupf war nicht sicher genug. Mason wurde vom Tornado durch die Luft geschleudert, wobei ihm beide Vorderbeine gebrochen wurden. Deshalb konnte er sich nur noch kriechend fortbewegen.

Er wartete auf der Veranda vor dem Haus

Seine Besitzer hatten den Terrier-Mischling nach dem Sturm nirgendwo finden können und die Hoffnung schon aufgegeben. Doch als sie fast drei Wochen nach der Tornado-Serie zu ihrem Haus zurück kehrten, um sich den Schaden anzusehen, trauten sie ihren Augen nicht. Auf der Veranda sass Mason und wartete auf die Familie. Wie weit er mit seinen gebrochenen Beinchen hatte kriechen müssen, das bleibt sein Geheimnis.

Mittlerweile wurde Mason operiert und er kann mit zwei Platten und 17 Schrauben in den Beinen wieder gehen. Sein humpliger, vornübergebeugter Gang zeugt jedoch immer noch von dem Unglück, dass ihm die Wucht des Tornados zugefügt hatte.

Da die Familie noch Zeit braucht, ihr Leben nach dem verheerenden Tornado wieder in den Griff zu bekommen, bat sie das Tierschutzzentrum Birmingham Jefferson County, auf ihren tapferen Hund aufzupassen. Gemäss Wavy.com wird Mason nun mit ein bisschen Glück zum Maskottchen für alle Überlebenden des Tornados - die zwei- und die vierbeinigen.

(fvo)