20. Dezember 2006 16:37; Akt: 20.12.2006 16:37 Print

Hundekot gegessen - für 100 Euro

Ein Schüler in Assen NL hat einen Hundekötel aufgegessen - und dafür Marihuana im Wert von 100 Euro erhalten. Seine Kameraden filmten das Ekel erregende Spektakel.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Schüler des Dr.-Nassau-Colleges im niederländischen Assen hat am 15. Dezember einen Hundekötel aufgegessen, weil ihn seine Mitschüler dazu aufgestachelt hatten, wie das niederländische Online-Magazin FOK!.nl berichtet. Dem etwa 17-jährigen Jungen war eine Shopping-Tour im Coffeeshop (so heissen die Etablissements in den Niederlanden, in denen weiche Drogen wie Marihuana erhältlich sind) im Wert von 100 Euro angeboten worden, falls er tatsächlich Hundeexkremente verschlingen würde. Eine ganze Reihe von Mitschülern filmte den Ekel erregenden Vorfall, und selbstverständlich landete auch ein Film im Internet.

Ein Sprecher der Schule bestätigte den Vorfall am Dienstag. Der Jugendliche sei bei guter Gesundheit, komme aber erst am 8. Januar wieder in die Schule. In Absprache mit den Eltern werde überlegt, ob dem Schüler psychiatrische Hilfe angeboten werden solle. Er habe offenbar Mühe, seine Grenzen zu finden, sagte der Schulsprecher weiter.

Die bei dem Vorfall anwesenden Schüler mussten über das Wochenende zu Hause einen Aufsatz über ihre Rolle in dem bizarren Geschehnis verfassen. Eventuell müssen sie mit weiteren Sanktionen rechnen.