06. April 2005 09:03; Akt: 06.04.2005 09:04 Print

Hunderte von Dänen bewarben sich als James Bond

Mehrere hundert Dänen haben sich schriftlich und mit Lebenslauf um eine Festanstellung als Spion beim militärischen Geheimdienst FE beworben.

Fehler gesehen?

Der Bewerberkreis sei mit Akademikern, Geschäftsleuten und aktiven Soldaten ausgesprochen breit gestreut, sagte der zuständige Sprecher, Fregattenkapitän Ole Toft, gegenüber der dänischen Zeitung «Jyllands-Posten».

Der Geheimdienst hatte vor allem mit Blick auf Einsätze zur Früherkundung möglicher Terroranschläge im arabischen Raum mit ganz normalen Zeitungsinseraten nach «aussergewöhnlichen Talenten» als zusätzlichem Personal für Spionageeinsätze im Ausland gesucht.

Der Job erfordere unter anderem die Bereitschaft zum Erkennen und auch Eingehen von Risiken sowie zur Übernahme von Verantwortung für das Leben anderer, hiess es in der Stellenanzeige unter anderem.

Reich wird mit dem Job wohl niemand. Die nach Tarif für den öffentlichen Dienst angebotene Bezahlung soll der eines Landschaftsgärtners entsprechen.

(sda)