Anschlag

11. Juni 2011 11:03; Akt: 11.06.2011 11:23 Print

Ikea-Sprengsätze nun auch in Deutschland

Seit Wochen halten Unbekannte den schwedischen Möbelgiganten Ikea in Atem: Nach Explosionen in Holland, Frankreich und Belgien wurde nun auch in Dresden ein Anschlag verübt.

storybild

In den letzten Wochen sind in mehreren Ikea-Filialen Sprengsätze explodiert (hier ein Bild aus dem belgischen Gent). (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einer Filiale des schwedischen Möbelhauses Ikea in Deutschland ist am Freitagabend ein Sprengsatz detoniert. Bei der Explosion in der Küchenabteilung der Filiale in Dresden sind zwei Menschen verletzt worden.

Zwei Menschen im Alter von 32 und 41 Jahren haben ein Knalltrauma erlitten, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte. Die Detonation ereignete sich am Freitag kurz nach 20 Uhr. Durch die Explosion wurden der Fussboden und Ausstellungsstücke beschädigt.

Ein Bekennerschreiben oder sonstige Hinweise auf die Täter gab es zunächst nicht. Die Kriminalpolizei ermittelt. Ob die Explosion im Zusammenhang mit ähnlichen Anschlägen in drei Ikea-Filialen in den Niederlanden, Frankreich und Belgien steht, blieb ebenfalls offen. Dort waren bereits am 31. Mai kleinere Sprengsätze explodiert.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • martina am 11.06.2011 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    ist sowas nötig?

    es tut mir im herzen weh, dass sowas nötig ist! gute besserung den betroffenen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • martina am 11.06.2011 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    ist sowas nötig?

    es tut mir im herzen weh, dass sowas nötig ist! gute besserung den betroffenen!