Braun in braun

18. Oktober 2010 10:06; Akt: 18.10.2010 10:39 Print

In Putins warmer Stube

Der russische Ministerpräsident und seine Frau Ljudmila haben am Wochenende einen der seltenen gemeinsamen Auftritte gehabt. Im Partnerlook erteilten sie Scheidungsgerüchten eine Absage.

Ehepaar Putin am Sonntag in ihrer Residenz bei Moskau.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Video, das am Sonntag auf der Webseite der Regierung publiziert wurde, bentwortet das Paar gemeinsam Fragen einer Beamtin, die Putins Residenz bei Moskau im Rahmen einer landesweiten Volkszählung besucht.

Putin (58) war 2008 als Präsident zurückgetreten, um bald daruf Premierminister Russlands zu werden. Er wird aber immer noch als Meinungsmacher im Land gesehen. Mit Ljudmila (52), einer ehemaligen Flughostess, ist er seit 1983 verheiratet. Sie haben zwei Töchter.

«Rotznasen» zurechtgewiesen

Die Putins haben sich in den letzten Jahren nur selten in der Öffentlichkeit gezeigt. Das liess die Medien spekulieren, dass die beiden sich heimlich hatten scheiden lassen. Putin wolle Olympiasiegerin Alina Kabayeva heiraten - die geboren wurde, als Putin Ljudmila heiratete.

Und kurz vor seinem Abtritt als Präsident erteilte Putin den Gerüchten persönlich eine Absage. An einer Medienkonferenz entgegnete er Journalisten auf entsprechende Fragen scharf, sie sollten ihre «Rotznasen» aus seinem Privatleben halten.

Putins Sprecher Dmitri Peskow sagte, die Scheidungsgerüchte seien «Unsinn». Wenn sich das Paar selten gemeinsam in der Öffentlichkeit zeige, dann sei das wegen Putins «immenser Arbeitsbelastung».

Absage an Scheidungsgerüchte

Im gestern publizierten Video stehen die Putins der Staatsangestellten Red und Antwort. Die unsicher wirkende Beamtin - nebst den Videokameras schiessen offenbar Fotografen Fotos - fragt nach Geburtsort, Geburtsdatum, Herkunft und Zivilstand. Dann kommen Fragen nach Ausbildung und Einkommen.

Sie seien verheiratet, gaben die beiden bereitwillig Auskunft. «Ich bin seine Frau», sagte Ljudmila etwas unbeholfen. Sie wirkte nervös, zupfte ständig an ihrem Kleid herum und schlug oft die Augen nieder, als sie die Heiratsfrage beantwortete. Auf ihre Ausbildung angesprochen erzählt Ljudmila, sie spreche Deutsch, Spanisch und Französisch. «Du bist nicht gerade bescheiden!», ruft Putin. «Aber es ist wahr», entgegnet seine Frau.

Das Paar sass nahe beineinader, in beigen Kleidern auf einem beigen Sofa. Das Zimmer ist mit einfachen Möbeln und einem alten Fernseher eingerichtet und soll die relativ bescheidene Lebensweise des Ehepaars zeigen. Denn daran soll der in intimem Rahmen gedrehte Film endlich keinen Zweifel mehr lassen.

(ast)