Louchats, Frankreich

20. März 2015 02:24; Akt: 20.03.2015 12:09 Print

In diesem Haus fand die Polizei fünf tote Babys

Schrecklicher Fund in der Nähe von Bordeaux: Ein Mann fand in seinem Haus eine Babyleiche. Die Polizei entdeckte bei einer Hausdurchsuchung vier weitere.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Südwesten von Frankreich hat die Polizei am Donnerstag fünf Babyleichen entdeckt. Nach Angaben der Ermittler fand der 40-jährige Vater zunächst ein totes Neugeborenes in einer Kühltasche in seinem Haus und verständigte die Behörden.

Im Laufe der Durchsuchungen des Hauses in Louchats in der Nähe von Bordeaux seien vier weitere Babyleichen entdeckt worden, teilten die Ermittler mit und bestätigten damit entsprechende Medienberichte.

Der Vater der Babys wisse bislang nur von einer Baby-Leiche, zitierte das französischen Infoportal Zinos974.com eine dossiernahe Quelle. «Der Vater ist völlig geschockt. Er wurde noch nicht über die vier weiteren Leichen informiert.» Diese wurden Angaben zufolge in einer Kühltruhe entdeckt.

Zwei Töchter im Teenager-Alter

Der 40-jährige Vater wurde festgenommen, die 35-jährige mutmassliche Mutter der Kinder wurde ins Spital gebracht. Ersten Erkenntnissen zufolge entband die Frau allein zuhause. Psychische Probleme der 35-Jährigen seien nicht bekannt gewesen. Das Paar hat zwei Töchter im Alter von 13 und 15 Jahren. Die Familie sei im Dorf mit nur 704 Einwohnern wohlbekannt gewesen.

Die Nachrichtenseite Francebleu.fr spekuliert darüber, wieso der Vater nichts von der Schwangerschaft wusste: «Die wahrscheinlichste Erklärung ist, dass die Mutter die Schwangerschaft vor dem Vater verbarg.»

Bei dem Vorfall dürfte es sich um den schlimmsten Fall von Kindstötung in Frankreich in den vergangenen Jahren handeln. Im Jahr 2010 hatte eine Frau zugegeben, acht ihrer Kinder kurz nach der Entbindung erstickt zu haben.

Ein Nachbar sagt zum lokalen Radiosender France Bleu Gironde, er habe die Mutter nie schwanger gesehen: «Ich bin überrascht und schockiert.»


Der Radiosender «WIT» postete dieses Bild auf Twitter.

«Kindstötung in Louchats. Fünf eingefrorene Babys gefunden. Eine Autopsie ist für heute vorgesehen.»


France Bleu Gironde veröffentlichte ein Bild eines Hauses. Dabei soll es sich um den Tatort handeln.

«Das Haus, in dem gestern fünf tote Säuglinge gefunden wurden, ist abgesperrt.»



(nsa/sda)