Angebrachte Skepsis

12. Mai 2014 21:57; Akt: 12.05.2014 22:22 Print

Iran will kopierte US-Superdrohne starten

Die iranische Regierung will demnächst eine Drohne fliegen lassen. Vorbild ist eine der modernsten US-Drohnen, die im Iran abgestürzt ist.

storybild

Die iranische Führung begutachtet die Drohnen-Kopie bei einer Präsentation. (Bild: Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das iranische Rüstungsprogramm ist nicht über alle Zweifel erhaben. Immer wieder macht die Regierung in Teheran mit abenteuerlichen Militär-Attrappen auf sich aufmerksam. Im Fake-Arsenal befinden sich sowohl ein Flugzeugträger als auch ein Kampfjet, der wohl nie vom Boden abheben wird.

Mit grosser Skepsis wird deshalb die Nachricht aufgenommen, dass es der Iran geschafft haben soll, eine US-Flugdrohne zu kopieren. Dies aber teilte die iranische Führung am Sonntag mit. «Bald wird es den ersten Testflug geben», sagte ein euphorischer iranischer Offizier.

Iraner liessen Drohne angeblich abstürzen

Die Drohne des Typs RQ-170 wurde laut den Iranern mittels elektronischer Störungen zu Boden gebracht. Die Amerikaner aber sagen, die Drohne sei ohne Fremdeinwirkung wegen eines technischen Defekts abgestürzt. Die RQ-170 ist eine der modernsten Tarn-Drohnen der Welt.

Das Weisse Haus bezweifelt, dass die Technologie der Drohne von den Iranern kopiert werden kann. «Es ist definitiv schlecht, dass die Iraner unsere Drohne bekommen haben. Aber ich denke nicht, dass sie wirklich eine funktionierende Kopie davon herstellen können», sagt Joe Lieberman, Vorsitzender des Homeland-Sicherheitskomitees, laut dem «Guardian».

«Die Drohne ist hochtechnisch und hat unserer Nation gute Dienste geleistet. Sie zeigte uns praktisch den ganzen Iran. Auch Gebiete, von denen wir ausgehen müssen, dass dort eine nukleare Waffe gebaut wird», sagt Lieberman weiter.

Eine US-Nachrichtensendung zum Verlust der Drohne:


(Quelle: YouTube/NopezReloaded)

(bat)