Arizona

23. Februar 2019 08:52; Akt: 23.02.2019 10:07 Print

Jungjournalistin (12) trotzt US-Polizist

Die 12-jährige Hilde Lysiak betreibt eine eigene Newsseite. Bei der Recherche trifft sie auf einen Polizisten, der ihr droht.

Gut informiert: Die 12-jährige kennt ihre Rechte als Journalistin. (Video: Orange Street News via Youtube )
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 12-jährige Hilde Lysiak aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania weiss schon ganz genau, was sie will. Auf ihrem eigenen Newsportal schreibt sie über Banküberfälle, Vergewaltigunganschuldigungen, den Drogenhandel sowie Mordfälle. Sie ist aktuell das jüngste Mitglied der National Society of Professional Journalists.

Für ihren neuesten Beitrag machte sich Lysiak auf die Suche nach einem Berglöwen in der Region – den Tipp dazu erhielt sie von einem ihrer Leser. Unterwegs wurde sie von einem Beamten angehalten, der ihr angeblich mit Jugendgefängnis drohte, falls sie weiterhin recherchieren sollte.

«Ich will nichts von dieser Pressefreiheit hören»

Anscheinend bat der Beamte die 12-Jährige, dass sie aufhören soll ihm zu folgen. Das Mädchen erwiderte, dass es gemäss dem ersten Verfassungszusatz Journalisten in den USA erlaubt sei, Beamte auf öffentlichem Grund zu filmen. Die Antwort des Polizisten: «Ich will nichts von dieser Pressefreiheit hören.» Dazu drohte er dem Mädchen mit dem Jugendgefängnis. Später traf Lysiak den gleichen Polizisten nochmals und filmte die Begegnung.

Die Jungjournalistin veröffentlichte das Video des Zusammentreffens mit dem Polizisten auf ihrer eigenen Youtube-Seite und bekam dafür grosse Aufmerksamkeit. Diese war so stark, dass die lokalen Behörden sich gezwungen sahen, ein Statement zu veröffentlichen. In dem heisst es, dass man personelle Konsequenzen gezogen habe. Wie diese genau aussehen, wurde aber nicht kommuniziert.

(asp)