Fehlendes Wissen

26. September 2011 20:51; Akt: 26.09.2011 20:57 Print

Jugendliche verhüten nicht

Viele Jugendliche haben einer weltweiten Studie zufolge ungeschützten Sex. Offenbar sind sie schlecht über Verhütung informiert.

storybild

«Im Minimum en Gummi drum» wird oftmals ignoriert. (Colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Problem betrifft nicht nur Entwicklungsländer: Auch in Europa ist die Zahl der Jugendlichen, die ungeschützten Geschlechtsverkehr haben, alarmierend hoch. Das geht aus einer Studie der Stiftung Weltbevölkerung in Zusammenarbeit mit zehn international tätigen Organisationen anlässlich des gestrigen Weltverhütungstages hervor. In Europa gaben 42% der befragten Jugendlichen an, mit einem neuen Partner ungeschützten Geschlechtsverkehr gehabt zu haben. In Thailand war der Anteil der Jugendlichen, die angaben, beim Geschlechtsverkehr mit einem neuen Partner nicht verhütet zu haben, mit 62% am höchsten.

Eine der Ursachen für den ungeschützten Sex: Vielen jungen Menschen fehlt das Wissen über effektive Verhütungsmethoden. «Junge Menschen brauchen bessere Aufklärung, damit sie sich vor ungewollten Schwangerschaften und einer Ansteckung mit HIV/Aids schützen können», erklärt die Geschäftsführerin der Stiftung Weltbevölkerung, Renate Bähr. «Gerade die Jugend ist von den gesundheitlichen Risiken durch fehlende Verhütung wie HIV/Aids besonders betroffen. Zudem sind Komplikationen bei der Schwangerschaft oder bei der Geburt in Entwicklungsländern die Haupttodesursache für Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren.»

Der Weltverhütungstag wird jährlich am 26. September begangen mit dem Ziel, das Bewusstsein für Empfängnisverhütung und Sexualaufklärung zu schärfen.