Verdacht

05. Dezember 2008 10:06; Akt: 21.08.2009 15:01 Print

Kampusch im Visier von Pädophilen-Ring?

Der Entführer von Natascha Kampusch hatte möglicherweise Kontakte zu einem Kinderpornografie-Ring. An einen zweiten Entführer glauben die Ermittler aber nicht mehr.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Im weiteren Umkreis» des Falls seien «Verdachtsmomente in Richtung Kinderpornografie und eines Pornorings» aufgetaucht, sagte der neue Leiter des österreichischen Bundeskriminalamts (BK), Franz Lang, am Donnerstagabend dem Sender ORF. Einzelheiten nannte er nicht. Die Theorie eines zweiten Entführers sei hingegen nicht Teil der Ermittlungen. Gefragt, ob er an einen zweiten Entführer glaube, sagte Lang: «Es ist völlig offen, die Ermittlungen laufen.»

Natascha Kampusch wurde mehr als acht Jahre lang in einem Keller gefangen gehalten. Am 23. August 2006 entkam sie ihrem Peiniger. Der Täter Wolfgang Priklopil nahm sich das Leben.

(ap)