Rio de Janeiro

08. Februar 2011 19:51; Akt: 08.02.2011 20:01 Print

Karneval-Brand offenbar nicht gelegt

Das verheerende Feuer in Lagerhallen dreier Sambaschulen in Rio de Janeiro inmitten der Vorbereitungen für den Karneval ist laut Polizei kaum das Werk von Brandstiftern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Ermittlungen weisen nicht auf Brandstifung. Ein Polizeisprecher erklärte am Dienstag, die Ursachenforschung zum Grossbrand würde aber fortgesetzt. Rund vier Wochen vor Beginn der «fünften Jahreszeit» waren am Montag Karnevalswagen und Kostüme, an denen fast ein Jahr lang gearbeitet worden war, in Flammen aufgegangen. Die Gruppe Rio Grande musste einen Verluste in Höhe von rund 5,5 Millionen Dollar hinnehmen.

Rios Bürgermeister Eduardo kündigte unterdessen an, den betroffenen Sambagruppen bis zu 890 000 Dollar zur Verfügung stellen zu wollen, damit der Karneval stattfinden kann.

Die riesigen, kunstvollen Karnevalswagen bis zum Beginn des Umzugs am 6. März nachzubauen, gilt jedoch als unmöglich.

(ap)