Eurocity übervoll

12. Dezember 2011 16:40; Akt: 12.12.2011 16:40 Print

Kondukteur schmeisst 100 Passagiere raus

Wegen eines masslos überfüllten Zugs hat ein Kondukteur in Österreich zu einer drastischen Massnahme gegriffen. Er liess einen Eurocity erst weiterfahren, nachdem rund 100 Fahrgäste unfreiwillig ausgestiegen waren.

storybild

In Wiener Neustadt war Endstation für rund 100 Passagiere des völlig überfüllten Eurocity-Zugs Warschau-Villach. (Bild: Keystone/Archiv/Roland Schlager)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Eurocity Polonia war am Sonntagnachmittag unterwegs von der polnischen Hauptstadt Warschau nach Villach. Doch nicht alle Passagiere kamen rechtzeitig in der Stadt unweit des Wörthersees an. Denn in Wiener Neustadt entschied der Kondukteur des völlig überfüllten Zugs: «So geht es nicht weiter!»

Rund 100 Passagiere liess der Kondukteur aussteigen. Erst danach gab er dem Lokführer grünes Licht, um weiter zu fahren. Ein Sprecher der Österreichischen Bundesbahnen ÖBB verteidigte die Aktion in der «Kleinen Zeitung». Eine sichere Weiterfahrt habe nicht gewährleistet werden können. Es sei Vorschrift, dass für den Zugbegleiter alle Türen und Sicherheitseinrichtungen erreichbar sein müssten, sagte der Sprecher. Das sei nicht mehr der Fall gewesen.

Die ÖBB führten den Vorfall darauf zurück, dass der Sonntag ein ausserordentlich stark frequentierter Reisetag war. In einem Waggon war zudem die Elektronik ausgefallen. «Licht und Heizung funktionierten nicht mehr, der Defekt war während der Fahrt aufgetreten», erklärte der ÖBB-Sprecher. Der Eurocity Polonia gehört der polnischen Staatsbahn.

(rme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hans am 12.12.2011 18:24 Report Diesen Beitrag melden

    Zum Glück

    gibst hier in der CH in der Zürcher S-Bahn kein Kondukteur. Dieser müsste täglich Leute aus dem Zug "schmeissen". Kann aber den ÖBB Mann gut verstehen, das bei dermassen Überfüllung gehandelt werden müsste.

  • Dani am 12.12.2011 20:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Entscheidung

    Gute entscheidung des Kondukteur Sicherheit geht vor

  • Peter Silie am 12.12.2011 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so...

    Das kommt davon, dass sich viele Reisende das Geld für eine Platzkarte sparen wollen. Es gibt noch mehr Züge als diesen. Wenn ein Zug voll ist, dann ist er voll. Auch in Flugzeug hat keine Stehplätze. Wann begreift der Reisende endlich, dass auch ein Zug nicht unbeschränkte Kapazität hat?

Die neusten Leser-Kommentare

  • spot(t)lite zh am 12.12.2011 21:27 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so

    Macht Sinn, ein überfülltes Auto wird auch aus dem Verkehr gezogen.. oder stellt Euch ein Flugzeug vor, in dem in allen Gängen Passagiere stehen.

  • Nici 1988 am 12.12.2011 21:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neue Definition

    Von 1 gegen 100! :-D

  • Erwin am 12.12.2011 20:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aus einer fliege ...

    Ein pw darf auch nicht fahren wenn statt fünf, zehn leute drin sind. Also was soll die aufregung ? Bei einem car ist es auch nicht anders

  • Dani am 12.12.2011 20:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Entscheidung

    Gute entscheidung des Kondukteur Sicherheit geht vor

  • Hans am 12.12.2011 18:24 Report Diesen Beitrag melden

    Zum Glück

    gibst hier in der CH in der Zürcher S-Bahn kein Kondukteur. Dieser müsste täglich Leute aus dem Zug "schmeissen". Kann aber den ÖBB Mann gut verstehen, das bei dermassen Überfüllung gehandelt werden müsste.