15. April 2005 10:21; Akt: 15.04.2005 10:25 Print

Konklave: Kardinäle losen Zimmer aus

Die 115 in Rom versammelten Wahlkardinäle haben die Zimmer im Gästehaus Santa Marta ausgelost, in denen sie während des Konklaves zur Papstwahl wohnen werden.

Fehler gesehen?

Die Zuteilung erfolgte bei der zehnten Generalkongregation der Kardinäle seit dem Tod von Johannes Paul II., wie der Vatikan mitteilte. Das komfortable Gästehaus, dessen Zimmer und Wohnungen über eigene Toiletten und Waschräume verfügen, wurde während des Pontifikats von Johannes Paul II. erbaut.

Während der Tage der Papstwahl (Konklave) müssen alle 115 teilnehmenden Kardinäle streng abgeschirmt von der Aussenwelt in dem modernen Gästehaus wohnen. Die Sixtinische Kapelle, in der gewählt wird, liegt einen Kilometer entfernt.

Beim vorhergehenden Konklave mussten die wahlberechtigten Kardinäle noch in feuchten, dunklen Zellen gleich bei der Sixtinische Kapelle nächtigen, deren einzige Einrichtung aus einem schmalen Eisenbett, einem Waschtisch sowie einem Nachttopf bestand. Auf jeder Etage gab es nur sechs einfache Waschräume. Vor allem die älteren Kardinäle litten unter der spartanischen Einrichtung.

Bei der Vollversammlung am Donnerstag hielt der vatikanische Hofprediger Raniero Cantalamessa ausserdem die erste Betrachtung «über die Probleme der Kirche in jenem Augenblick und über die erleuchtete Wahl des neuen Papstes». Über den Inhalt der Ansprache wurde nichts bekannt.

Johannes Paul II. hatte in seinen Bestimmungen für das Konklave zwei solcher Betrachtungen festgelegt. Die zweite Andacht halten die Kardinäle zum Konklave-Beginn am Montagnachmittag.

(sda)