Schni-schna-schnappi

13. November 2013 21:20; Akt: 14.11.2013 07:32 Print

Krokodil attackiert Golfer in Mexiko

Ein 58-jähriger Tourist wurde auf dem Golfplatz eines Luxusresorts in Cancún von einem Krokodil angegriffen. Ein Freund des Mannes eilte zu Hilfe - mit dem Golfbuggy.

(Video:Reuters)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Golf ist bekannt als Sportart mit eher geringer Verletzungsgefahr. Allerdings kommt es anscheinend darauf an, wo man den Schläger schwingt. Im mexikanischen Urlaubsort Cancún wurde ein britischer Tourist von einem Krokodil angegriffen. Der 58-jährige Schotte war auf dem gepflegten Grün eines Luxusresorts unterwegs, als das Reptil plötzlich aus dem dichten Unterholz am Rand des Platzes nach seinem Bein schnappte. Laut Berichten mexikanischer Medien versuchte das Krokodil, den Mann in einen nahegelegenen Sumpf zu zerren. Ein Freund des Golfers eilte zu Hilfe. Er schlug das Reptil und überfuhr es mit dem Golfbuggy, bis es losliess und sich zurückzog.

In einem Krankenhaus in Cancún wurde der Verletzte zunächst versorgt und dann zur weiteren Behandlung ins kanadische Toronto ausgeflogen. Laut Medienberichten musste der Mann mit 200 Stichen in Bein und Bauch genäht werden.

Der Gerettete erklärte in einem Interview, dass der Bunker von Unkraut überwuchert war und er nicht wusste, dass sich hinter den Büschen Wasser befand. Nach dem Angriff verspürte er keinen Schmerz, der Schock war zu gross. Überrascht zeigte er sich, dass weitere Golfspieler ihr kurzfristig unterbrochenes Spiel wieder aufnahmen.

Douglas ist bereits der zweite Golfer, der im «Iberostar Cancún Golf Club» von einem Krokodil angegriffen wurde, dem 50-jährigen Edward Lunger aus New York biss ein Reptil zwei Zehen ab.

(ras/sda)