Salt Lake City

19. Juni 2011 20:07; Akt: 19.06.2011 19:19 Print

Landstreicher wird über Nacht steinreich

Gestern noch ein Obdachloser, heute ein vermögender Mann. Wie Max Melitzer über Nacht reich wurde.

storybild

Bettler Max Melitzer. (Bild: weber county)

Fehler gesehen?

Melitzer ist ein Vagabund, wie er im Bilderbuch steht. Ungepflegter Dreitagebart, wilde Frisur und sein Hab und Gut schiebt er in einem geklauten Einkaufswägelchen vor sich her. Im Sommer übernachtet der Amerikaner in den Städten Salt Lake City oder Ogden im Mormonenstaat Utah. Das Essen bettelt er sich zusammen – im Winter findet Melitzer Unterschlupf bei verschiedenen wohltätigen Organisationen. Ein Leben ohne Zukunft – über seine Vergangenheit ist nur wenig bis gar nichts bekannt. Dann die Wende: Sein vermögender Bruder stirbt an Krebs, hinterlässt ihm ein riesiges Vermögen. Weil niemand weiss, wo sich Melitzer herumtreibt, heuerte die Familie des Verstorbenen einen Privatdetektiv an. Der Schnüffler findet den Landstreicher in dessen Lieblingspark in Salt Lake City. «Er erlitt so was wie einen Schock, als ich ihn über seinen plötzlichen Reichtum aufklärte», so Detektiv David Lundberg gegenüber der «The Desert News». Über die Höhe des geerbten Vermögens dürfe er sich nicht äussern, aber es handle sich dabei um einen mehr als «signifikanten Betrag».

Wie weiter im Leben des wohl reichsten Obdachlosen der Welt? Für Lundberg ist klar: «Melitzer hat psychische Probleme, braucht eigentlich professionelle Hilfe. Jetzt kann er jemanden anstellen, der nach ihm schaut und ihn pflegt. Geld ist ja jetzt genügend da.»

(fis/20 Minuten)