Grausiger Fund in Wien

10. Juni 2011 17:22; Akt: 10.06.2011 17:23 Print

Leichen im Keller – Hausbesitzerin verhaftet

Am Freitag nahm die italienische Polizei die 32-jährige Besitzerin eines Wiener Eissalons fest. In ihrem Keller waren Anfang Woche zwei einbetonierte Leichen entdeckt worden. Einer der Toten war ihr Ex-Freund.

Fehler gesehen?

Die 32-jährige Goidsargi Estibali C. wurde seit Mittwoch per EU-Haftbefehl gesucht. Am Freitag konnte die italienische Polizei schliesslich die Frau in der Nähe des Bahnhofs Udine verhaften. Die Spanierin, die in Wien einen Glaceladen betrieb, war untergetaucht, nachdem im Kellerabteil der «Schleckeria» zwei einbetonierte Leichen gefunden worden waren.

DNA-Tests hatten zuvor bestätigt, dass es sich bei einer der beiden Leichen um den Ex-Freund der Frau handelt. Der 48-jährige Vertreter Manfred H. galt laut Angaben der österreichischen Polizei seit November 2010 als verschwunden. Kennengelernt hatte sich das Paar aus beruflichen Gründen. Der Vertreter für Eismaschinen hatte auch die «Schleckeria» beliefert.

Wie die Nachrichtenagentur APA meldet, sei H. erschossen, zerstückelt und in mehrere Mörtelwannen einbetoniert worden. Auch der zweite Tote war erschossen und im Keller abgelegt worden. Von diesem Opfer fand man aber bis auf den Kopf nichts. Die Identität des Mannes, der schon länger in dem Keller in der Oswaldgasse 1 liegen dürfte, bleibt weiter unklar. Dieser Mord dürfte nach ersten Erkenntnissen um einiges früher begangen worden sein als derjenige an Manfred H..

(kle)