05. April 2005 16:58; Akt: 05.04.2005 17:05 Print

Leichnam des Papstes ist nicht einbalsamiert

Der Leichnam von Papst Johannes Paul II. ist nach Angaben des Vatikans nicht einbalsamiert worden. Eine italienische Zeitung kritisiert: «Der Papst ist unkenntlich, mit einem maskenhaften, wächsernen Gesicht.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die sterbliche Hülle des Papstes sei statt einbalsamiert «in angemessener Form» behandelt worden, sagte Vatikan-Sprecher Joaquin Navarro-Valls am Dienstag.

Mit dieser Aufgabe seien Spezialisten vom gerichtsmedizinischen Institut der Poliklinik in Rom unter Leitung von Giovanni Arcudi betraut worden, hiess es im Vatikan.

Bislang lag die Vorbereitung des päpstlichen Leichnams für die Aufbahrung in den Händen der römischen Familie Signoracci. Mitglieder der Familie hatten die Päpste Johannes XXIII., Paul VI. und Johannes Paul I. für den letzten Abschied der Gläubigen präpariert.

Auch nach dem Tod von Johannes Paul II. wartete die Familie auf den Auftrag aus dem Vatikan; der entschied jedoch anders. Die Zeitung «Corriere della Sera» kritisierte dies am Dienstag: «Der Papst ist unkenntlich, mit einem maskenhaften, wächsernen Gesicht.»

(sda)