USA

08. Juli 2014 19:16; Akt: 09.07.2014 13:07 Print

Mann bei Hot-Dog-Wettessen erstickt

In South Dakota endete ein Hot-Dog-Wettessen mit dem Tod eines Teilnehmers. Der 47-jährige Mann erstickte vor den Augen der Zuschauer.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tragisches Ende eines Hot-Dog-Wettessens: Walter Eagle Tail, ein 47-jähriger Teilnehmer, ist bei einem Wettbewerb in Custer County im US-Staat South Dakota erstickt. Herbeigerufene Sanitäter konnten dem 47-Jährigen nicht mehr helfen: «Ein Stück Nahrung blieb ihm in der Kehle stecken. Sie konnten es nicht entfernen», sagt Sheriff Rick Wheeler der «Huffington Post» sagte. Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Donnerstag. Alles sei sehr schnell gegangen. Die Leute seien schockiert gewesen, so Wheeler. Aus Respekt vor dem Toten sagten die Veranstalter ein für Freitag geplantes Kuchen-Wettessen ab.


Schnell-Ess-Wettbewerbe sind in den USA um den Unabhängigkeitstag am 4. Juli besonders populär. In diesem Jahr verschlang der achtmalige Champion Joey «Jaws» Chestnut beim Coney Island Wettbewerb in Brooklyn innerhalb von zehn Minuten 61 Hotdogs. Damit blieb er jedoch deutlich unter seinem Rekord aus dem Vorjahr. Da hatte er 69 Stück geschafft.

(sda)