Absturz in Äthiopien

11. März 2019 06:43; Akt: 11.03.2019 06:43 Print

Mann lebt, weil er Anschlussflug verpasste

157 Menschen sind beim Flugzeugabsturz in Äthiopien ums Leben gekommen. Ein Mann hatte viel Glück: Er verpasste den Flug.

Der Pilot hatte kurz nach dem Start über Funk Probleme gemeldet. (Video: Tamedia/Reuters)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Maschine der Fluggesellschaft Ethiopian Airlines mit 157 Insassen an Bord ist am Sonntag nahe der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba abgestürzt. Nach Angaben der Fluggesellschaft hat es keine Überlebenden gegeben.

Es hätten aber auch noch mehr Todesopfer sein können. Ein Mann hatte den Flug ebenfalls gebucht, stieg aber nicht in das Flugzeug ein. Gegenüber dem afrikanischen TV-Sender eNCA sagte er: «Ich hatte einen Flug von Dubai über Addis Abeba nach Nairobi gebucht. Aber weil mein Flug nach von Dubai nach Addis Abeba Verspätung hatte, verpasste ich den Anschlussflug.»


Als er in Addis Abeba ankam, wurde ihm gesagt, dass er einen Flug später nehmen könne – um 11 Uhr. «Ich war noch im Flugzeug nach Addis Abeba, als das Unglück geschah. Alle fragten das Bordpersonal, was geschehen war, aber es konnte nichts sagen. Schliesslich klärte uns ein Passagier auf, der die Nachricht auf seinem Handy sah.»

Der Airline zufolge brach der Kontakt mit der Maschine sechs Minuten nach dem Abheben gegen halb neun am Sonntagmorgen ab. Zu diesem Zeitpunkt habe sich die Maschine nahe der Stadt Bishoftu befunden. Der Pilot habe «Probleme» gemeldet und um Erlaubnis zur Rückkehr nach Addis Abeba gebeten. Dafür habe er grünes Licht bekommen.

(fur)