Gewaltiger Shitstorm

07. Februar 2019 20:29; Akt: 07.02.2019 22:44 Print

Mann missbraucht Baby-Hai als Bong

Für Likes auf seiner Facebook-Seite nutzte ein Australier einen toten Baby-Hai als Bong. Er erhielt Besuch von der Polizei.

Schockierendes Video aus Australien. (Video: Fried Fishing/Facebook)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Regelmässig stellt der Australier Billy Brislane kuriose Videos in seine Facebook-Gruppe. Beispielsweise lässt er sich Krabben an die Ohren hängen oder einen Fisch in seinen Nippel beissen. Mehr als 25'000 Menschen verfolgen das wilde Treiben auf der Seite «Fried Fishing».

Für seine letzte Aktion erhielt der Angler jedoch kaum positives Feedback. Kein Wunder, bei einer solch schockierenden Aktion. In dem Skandalvideo, das mittlerweile von der Seite entfernt wurde, hält Brislane einen toten Baby-Hai in der Hand und nutzt das Tier als Bong.

Polizei besucht den Angler

Den Kopf der Bong hatte er in den Schädel des Tieres gebohrt. Das Mundstück ragte direkt hinter der Rückenflosse hinaus. Im Hintergrund des Videos lief das Lied «Baby Shark». Brislane filmte die Aktion und zündete die Bong an.

Der Shitstorm war für den Australier zu viel. Er zog sich aus Social Media zurück. Zu viele Drohungen und Beleidigungen wurden ihm zugesandt. Wie die australische Nachrichtenseite News.com schreibt, habe ihm ausserdem die Polizei einen Besuch abgestattet.

Es war nicht das erste Mal, dass Brislane für Aufsehen in Australien sorgte. Erst vor kurzem erlegte er fünf Bullenhaie an einem Tag. Damals sagte er: «Die Haie müssen sehr hungrig gewesen sein, da sie Babyhaie, Delfine und Stachelrochen im Magen hatten.»

(fss)